Austria

EU-Nein will als "Öxit" bei Nationalratswahl antreten

Dieses Formular wird durch das reCAPTCHA von Google geschützt. Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Inge Rauscher und Rudolf Pomaroli wollen sich als „Öxit-Plattform für Heimat und Umwelt, Neutralität und Direkte Demokratie“ verstanden wissen.

Die EU-Gegner rund um Inge Rauscher und Rudolf Pomaroli wollen bei der Nationalratswahl antreten - aber nicht mehr als Liste "EU-Nein", sondern als "Öxit" - Öxit-Plattform für Heimat und Umwelt, Neutralität und Direkte Demokratie. Auf die Anfechtung der EU-Wahl verzichten sie aus Zeitgründen.

Am 26. Mai stand die - von Rauschers "Initiative Heimat und Umwelt" und Pomarolis "Neutralen Freien Österreich" getragene - Liste EU-Nein nicht am Stimmzettel, weil sie knapp an den nötigen 2.600 Unterstützungserklärungen scheiterte. Sie wollten die fehlenden 242 nachreichen, aber es gab keine Nachfrist. Also plante EU-Nein, die Wahl wegen "gesetzlicher, behördlicher und demokratiepolitischer Missstände" beim Unterschriftensammeln beim Verfassungsgerichtshof anzufechten.

Sammlung zwischen 9. Juli und 2. August

Angesichts der Nationalratswahl am 29. September stellten die EU-Gegner aber die "sehr umfangreiche Arbeit" daran ein. Jetzt konzentrieren sie sich auf das Antreten im September. Die Unterschriften dafür müssen in den Sommerferien - zwischen 9. Juli und 2. August - gesammelt werden. Nötig sind auch diesmal 2600, aber auf die Bundesländer verteilt - von 100 im Burgenland und Vorarlberg bis 500 in Niederösterreich und Wien.

Anders als bei der EU-Wahl kann eine Liste nur in einem oder einigen Bundesländern antreten - damit ist es für kleine Listen wie Öxit einfacher auf den Stimmzettel zu kommen. Wahlrechtliche Gründe haben EU-Nein auch zur Namensänderung bewogen: Bei Nationalratswahlen darf die Kurzbezeichnung höchstens fünf Zeichen haben.

(APA)

Football news:

Dani Alves über das Foul von Ramos: Real hat uns beigebracht, dass wir mehr tun müssen, als wir es gewohnt sind
Barcelona hatte das beste Spiel unter Netzen. Auch Griezmann erzielte: der perfekte Fallschirmspringer nach einem Pass mit der Ferse von Messi
Arsenal hat nichts zu Feiern, muss jede Gelegenheit nutzen. Mourinho reagierte auf puskarys Scherz über Tottenham
Kike Setien: immer weniger verstehe ich VAR
Matic hat seinen Vertrag bei Manchester United bis 2023 verlängert
Mit dem Tod von Morricone geht ein Teil des Weltkinos Weg. De laurentis über den Komponisten
Josep Bartomeu: Setien macht einen tollen Job. Wir sind völlig zuversichtlich