Austria

Zara Tindall musste nach "verblüffender Erkenntnis" Namen ihrer Tochter Lena ändern

© Getty Images / Max Mumby/Indigo / Kontributor

Mittlerweile sind Queen-Enkelin Zara und ihr Ehemann Mike Tindall dreifache Eltern.

Die britische Königin Elizabeth II. ist in den letzten Monaten gleich zweimal Uroma geworden. Zuletzt dank der kleinen Lilibet Diana von Prinz Harry und seiner Frau Herzogin Meghan - und davor durch ihre Lieblings-Enkelin Zara Tindall, die im März einen Buben namens Lucas Philip zur Welt gebracht hat.

Lucas ist bereits das dritte Kind der Tochter von Prinzessin Anne und ihrem Mann, Ex-Rugby-Spieler Mike Tindall. Die Königin und ihr mittlerweile verstorbener Mann Prinz Philip seien "hoch erfreut" über die Neuigkeiten gewesen, sagte ein Palastsprecher nach der Geburt in London. Mit dem Mittelnamen Philip ehrten sie Baby Lucas' Uropa. Seine ältere Schwester Lena Elizabeth wurde nach der Queen benannt.

Berühmte Initialen

Die heute dreijährige hätte eigentlich aber abers heißen sollen, wie die britische Zeitung Daily Express berichtet. Demnach musste das Paar den Namen nach "einer verblüffenden Erkenntnis" abändern. Die ursprüngliche Namenswahl Elena hätte nämlich zu einem kleinen Fauxpas geführt, heißt es. "Ich mochte den Namen Elena, aber ich wollte nicht, dass ihre Initialen 'E.T.' sind, also haben wir uns für Lena entschieden", habe sie 2018 in einem Telegraph-Interview gesagt. E.T. - das ist das liebenswerte außerirdische Wesen in dem gleichnamigen Film von Steven Spielberg.

Zara ist eine erfolgreiche Vielseitigkeitsreiterin. Ihr Ehemann Mike war Mitglied der englischen Rugby-Nationalmannschaft. Neben Lucas Philip und Lena Elizabeth haben die beiden noch die siebenjährige Tochter Mia Grace.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Juventus unterschreibt Santos-Stürmer Cayo Jorge. Gehalt-1,5 Millionen Euro plus Boni
Allegri über Juve: Ronaldo ist voller Begeisterung. Dybala hat ein Muskelproblem. Kulusevski hat Potenzial, aber er muss deutlich zulegen. Er ist erst 21 Jahre alt, muss aggressiver vor dem Tor spielen, effektiver agieren
Nedved über Locatelli: Juve hält sein Angebot für fair und gut
Koeman über 3:0 gegen Stuttgart: Tolles Barça-Spiel gegen eine starke Mannschaft. Wir sind auf dem richtigen Weg. Ein tolles Spiel gegen eine starke Mannschaft, die mehr Spiele absolviert hat als wir. Aber wir haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir müssen unsere Fitness noch verbessern und die Spieler arbeiten hart
Mkhitaryan will gegen Roma für Scudetto kämpfen: Ohne Trophäen wird es am Ende seiner Karriere nichts mehr geben
Paul Nedved: Ronaldo ist eine Torgarantie, ein außergewöhnlich wertvoller Spieler. Juve setzt auf ihn
Zozulya wechselte von Shogunda nach Fuenlabrada. Sein Wechsel zu Alcorcon fiel wegen Fans aus, die ihn Faschisten nannten, Fuenlabrada, kündigte den Transfer des ukrainischen Stürmers Roman Zozuli an