Austria

Wo Gaumen und Augen langsam genießen

Wo Gaumen und Augen langsam genießen

Rund um das Gailtal ist die weltweit erste Slow-Food-Travel-Region entstanden – Bauern, Gastronomen und Hoteliers haben sich gemeinsam für Regionalität und Artenvielfalt entschieden.

  Ein wenig stolz und ziemlich verschmitzt erzählt Sepp Brandstätter auf seinem Hof in Kötschach-Mauthen Gästen, wie er aus altem Saatgut die geschützte Marke "Gailtaler weißer Landmais" entwickelt hat. Slow-Food-Reisende erfahren aus erster Hand, wo die Lebensmittel erzeugt werden, die in Gasthäusern und Hotels der Region in delikater Form auf Tellern angerichtet werden. Im Zeichen der Schnecke, des Slow-Food-Wahrzeichens, stehen 28 weitere Höfe und Gaststätten, auch der

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

Football news:

Trainer Brentford: wir sind von der Mitte bis zur Dritten Mannschaft der Saison gegangen. Das ist eine unglaubliche Leistung
Burnley wird Tarkowski nicht für weniger als 50 Millionen Pfund verkaufen
Leicester will Trinkau mit einer Ablösesumme von 50 Millionen Pfund an Barça vermieten
Scott Parker: Fulham hat viel zu tun. Und das freut mich
Manchester United droht aus den Sancho-Verhandlungen auszusteigen, wenn Borussia Dortmund den Preis von 120 Millionen Euro nicht senkt
Cesc über Casillas: Du bist ein Spiegel, in den man schauen kann
Einsame Maskottchen sind ein weiteres Symbol des Jahres