Foto: Reuters/Marcou

Um Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist es in den vergangenen Wochen still geworden – zumindest in Österreich. Doch die Situation im Übergangslager für Migranten, das nach dem verheerenden Brand des ursprünglichen Lagers im September ausgebaut worden ist, ist nach wie vor dramatisch. Der herannahende Winter sorgt für nächtliche Temperaturen weit unter zehn Grad, mit mehr als 9.000 Menschen ist auch die Zeltstadt auf unbefestigtem Terrain wieder voll.