Austria

Wimbledon-Chef besorgt: Heuer kein Tennis mehr?

Die weltweite Coronakrise stoppt auch Dominic Thiem und die ATP-Tour. Die Absage des traditionellen Rasenturniers in Wimbledon sorgte für einen internationalen Aufschrei - fällt nun sogar die komplette Saison ins Wasser?

Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg fällt Wimbledon ins Wasser. Das bereitet auch dem Chef des Tennis-Klassikers Kopfzerbrechen.

"Der Optimist in mir und ich bin oft nicht optimistisch, hofft immer noch, dass die amerikanischen Hartplatz-Saison stattfinden kann. Ich denke nicht, dass es unrealistisch ist, zu sagen, dass es heuer kein Tennis mehr geben könnte", sagt Richard Lewis.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dennoch hofft der Engländer, dass die weiteren Grand Slams über die Bühne gehen können: "Lasst uns hoffen, dass die US Open und Roland Garros stattfinden können!"

Die French Open in Paris auf 20. September bis 4. Oktober verschoben worden, die US Open würden aktuell von 24. August bis 13. September stattfinden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Arturo Vidal: ich Träume davon, zum 9.mal in Folge die Meisterschaft zu gewinnen. Ich will das mit Barça machen
Havertz ist für Real Interessant, konkrete Details gibt es in den Verhandlungen aber nicht
Ronaldo hat gezeigt, wie er die Schläge trainiert: Bis zur Perfektion. Ich spüre, dass ich stärker werde
Hoeneß über die Zukunft des FC Bayern: Mit Kimmich, Süle und hoffentlich Sané, Alaba und Thiago haben wir eine konkurrenzfähige Mannschaft
Inter wird Biragi für 12 Millionen Euro nicht zurückkaufen. Der Verteidiger kehrt zum AC Florenz zurück
Die Lok hat eine Aktion gestartet. Heute verlässt der Trainer den Verein
Semedes Abgang von Barça wäre ein Fehler. Elder über den Verteidiger der Katalanen