Austria

Wiens Eisheiliger: Phil Lakos geht in seine 18. Saison bei den Capitals

EISHOCKEY ERSTE BANK LIGA: UPC VIENNA CAPITALS - KAC

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Der bald 40-Jährige verlängerte seinen Vertrag und kündigte an. "Wenn ich gebraucht werde, stehe ich bereit."

von Christoph Geiler

Wer Vienna Capitals sagt, der muss zwangsläufig auch Phil Lakos sagen. Kein Spielername ist so eng verbunden mit dem Hauptstadtklub wie Philippe Lakos, der im Trikot der Wiener 792 Ligaspiele absolvierte, damit der unangefochtene Rekordhalter ist und als einziger Spieler beiden Capitals-Meistermannschaften (2005, 2017) angehörte.

Am Mittwoch feiert der Verteidiger seinen 40. Geburtstag, doch seine Karriere will er deshalb noch lange nicht auf Eis legen. Lakos verlängerte seinen Vertrag und geht in seine 18. Saison bei den Vienna Capitals. „Wenn ich gebraucht werde, stehe ich bereit", sagte die Vereinslegende.

Lakos, der im vergangenen Juni erstmals Vater wurde, verbrachte die Off-Season aufgrund der Corona-Pandemie fast nur zu Hause. Neben Windelwechseln bei Töchterchen Lea schwitzte er in der hauseigenen Kraftkammer und tankte Energie.  „Ich bin topfit und brenne auf die neue Saison." In der kommenden Woche erfolgt der Trainingsstart.

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich