Foto: Marten Schmidt

Ethnie und Einkommen sind die entscheidenden Schlüsselfaktoren dafür, wer in New York City an Covid-19 stirbt und wer überlebt. Dies zeigen die neuesten Daten der Stadtverwaltung deutlich. In den Gegenden der Stadt mit den höchsten Covid-19 Sterberaten leben überwiegend schwarze oder hispanische Bewohner. Auch im Ausland geborene New Yorker sind überproportional hart von der Pandemie getroffen. In den drei Bezirken im Stadtteil Queens mit den meisten Covid-19 Todesfällen leben Angehörige von Volksgruppen, die zum Großteil nicht in den Vereinigten Staaten geboren wurden. Zahlreiche wohlhabende New Yorker scheinen andererseits seit März, als der Ausbruch des Coronavirus in der Stadt begann, ihre Wohnungen in der Stadt fluchtartig verlassen zu haben, wie eine Untersuchung von Post-Nachsendeaufträgen ergab.