Die gelben Schulbusse gehören endlich wieder zum täglichen Straßenbild in der Stadt. Nach einer sechsmonatigen Pause und zweimaliger – sehr kurzfristiger – Verschiebung des Schulstartes hat für die mehr als 1,1 Millionen Schüler des New Yorker Schulsystems Ende September die Schule wieder begonnen. Seit im März die Schulen von einem Tag auf den anderen geschlossen wurden, konnten Schüler nur Mahlzeiten oder elektronische Geräte in den Schulgebäuden abholen. Jetzt dürfen sie ihre Klassenzimmer wieder betreten, mit Maske und Sicherheitsabstand. In den Schulbussen wird die Zahl der Fahrgäste auf ein Viertel reduziert.