Austria

Wie aus einem 24.000-Euro-Kredit 1,8 Millionen Euro Schulden wurden

Der Zinseszins-Effekt
Der Zinseszins-Effekt

LINZ. Zinseszinsen und Eintreibungskosten werden von Schuldner ignoriert, bis nichts mehr geht.

Der Fall sei zwar extrem, die Vervielfachung von Schulden sei aber üblich, sagt Schuldnerberater Thomas Berghuber. Worum geht es? Derzeit bearbeitet die Schuldnerberatung einen Fall, in dem sich eine Kreditschuld von umgerechnet 24.000 Euro, die im Jahr 1996 fällig gewesen wäre, zu einer Gesamtschuld von mehr als 1,8 Millionen Euro ausgewachsen hat. Im Juli hat der Rechtsanwalt einer "seriösen Regionalbank" – so Berghuber – die Summe fällig gestellt.

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

Football news:

Giovanni Simeone erzielte 4 Tore für Cagliari in 5 Runden der Serie A
Coutinho erlitt eine Verletzung des zweiköpfigen oberschenkelmuskels
Napoli und Gattuso wollen Ihren Vertrag um 2 Jahre mit einem Gehalt von 1,9 Millionen Euro Plus Boni verlängern
Ronaldo hat erneut einen positiven Coronavirus-Test bestanden. Um mit Barça spielen zu können, muss am Dienstag erneut Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo einen positiven Coronavirus-Test bestehen
Serginho Deest: Sauer wegen der Niederlage im ersten Clásico. Real Madrid könnte schärfer gewesen sein
Kuman scheiterte am ersten Clásico: unbequeme Bedingungen für Messi, schreckliches pressing und gescheiterte Auswechslungen
Ex - Atletico-Spieler Vietto wechselte für 7 Millionen Euro zu Al Hilal