Es ist einer jener Fälle, die Ärzten die Haare zu Berge stehen lassen: Vor ein paar Wochen wurde eine 90-jährige Frau wegen Herzproblemen stationär in einem Berliner Krankenhaus aufgenommen. Jeder neue Patient wird zunächst auf Sars-CoV-2 getestet – die Patientin war positiv. Sie hatte allerdings weder zu diesem Zeitpunkt noch später Covid-19-assoziierte Symptome. "Aber wir konnten sie acht Wochen lang nicht nach Hause entlassen, weil sie so lange infektiös war", sagt Hans-Dieter Volk, Direktor des Institutes für Medizinische Immunologie, Charité Berlin. Eine Infektiosität eines Covid-19-Patienten und damit ein Ansteckungspotential für andere Menschen über eine derart lange Zeit ist ungewöhnlich, kommt möglicherweise aber doch häufiger vor als gedacht.