Austria

Was man in anderen Ländern mit Weihnachten verbindet

© Getty Images/iStockphoto/FamVeld/IStockphoto.com

Das gehört für Menschen in Neuseeland, der Ukraine und Venezuela zu Weihnachten dazu.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Österreich geht es zu Weihnachten häufig


um grüne Tannen und Weihnachts-Schmuck.
In anderen Ländern verbindet man
andere Dinge
mit Weihnachten.

Rot blühende Weihnachts-Bäume in Neuseeland 


Der Weihnachts-Baum in Neuseeland
heißt „pohutukawa“.
Das ist ein Baum, mit großen, roten Blüten.
In Neuseeland verwenden die Menschen
keinen extra Schmuck für den Baum.

In der Ukraine hängen Spinnen-Netze im Weihnachts-Baum


Diese ausgefallene Gewohnheit stammt
von einer Geschichte aus der Ukraine:
Eine Frau hatte kein Geld
für
Weihnachts-Schmuck.
Die Spinnen, die in ihrem Haus wohnten,
webten über Nacht, ein glitzerndes Netz
über den Weihnachts-Baum.
Um sich daran zu erinnern, hängen
in der Ukraine viele
Menschen Spinnweben
auf den Weihnachts-Baum.

In Venezuela fährt man zu Weihnachten
mit Rollschuhen zur Kirche


Die Hauptstadt von Venezuela ist Caracas.
Dort ist es üblich, zu Weihnachten mit Rollschuhen
in die Kirche zu fahren.
Dafür werden extra die Straßen gesperrt.

Am Abend vor Weihnachten binden


sich Kinder außerdem eine lange Schnur
an
den großen Zeh.
Die Schnur lassen sie aus dem Fenster hängen.
Wenn die Nachbarn vorbeikommen,
dürfen sie dann an der Schnur ziehen.
Das ist die Bestrafung für kleine Bosheiten,
die sie übers Jahr angestellt haben.