Austria

Warnschüsse und Bomben wegen britischem Zerstörer

Ein britisches Kriegsschiff ist nach Angaben aus Moskau in russische Gewässer eingedrungen und hat nach Warnschüssen beigedreht. Der Vorfall habe sich im Schwarzen Meer ereignet, berichtete die Agentur Interfax am Mittwoch unter Berufung auf das Verteidigungsministerium.

Der britische Zerstörer HMS Defender sei bis zu drei Kilometer weit in russische Gewässer eingedrungen. Ein russisches Militärschiff habe daraufhin Warnschüsse abgefeuert und ein russischer Militärjet habe Bomben abgeworfen, hieß es. Das britische Schiff soll die russischen Gewässer daraufhin verlassen haben.

 krone.at

Football news:

In Holland glauben sie, dass in Russland Rassismus überall ist. Ich erkläre: Das ist nicht mehr der Fall. Der einzige Russe in der niederländischen Meisterschaft ist Lionel Kalentjew
Manchester United bot 30 Millionen Euro hinter Kulissen. Napoli hat aufgegeben: Manchester United hat Interesse an Napoli-Verteidiger Kalid Coulibaly gezeigt. Die Mankunianer haben über den Senegalesen Fali Ramadani einen italienischen Klub mit einem Transferangebot für 30 Millionen Euro beauftragt. Der Präsident von Napoli, Aurelio De Laurentis, lehnte das Angebot ab, berichtete La Gazzetta dello Sport
Inter bot an, Jovic zu mieten
Barcelona - Der FC Barcelona sucht weiter nach Möglichkeiten, Stürmer Antoine Griezmann zu verkaufen. Blaugrana wandte sich an Juventus mit dem Angebot, den Franzosen gegen Stürmer Paulo Dibalou zu tauschen, berichtete die GFFN unter Berufung auf L ' Equipe. Zuvor hatte es geheißen, dass Griezmanns Wechsel gegen Atletico Madrid von Saul bedroht sei
Die FA hat wegen der Ausschreitungen beim Euro-Finale einen Test gestartet: Die Hauptsache ist, dass sich solche schändlichen Szenen nie wiederholen werden
Justin Kluivert wechselt von Roma nach Nizza. Die Römer werden ihn mit der Ablösesumme leihen
Griezmann könnte den Druck auf Barcelona, um seinen Austausch bei Atletico auf Сауля immer noch statt