Austria

Wann der weltweite Automarkt die Talsohle erreicht

Heuer gab es den größten Rückgang seit 20 Jahren. Der Handelskrieg hat vor allem den chinesischen Absatz nach unten gedrückt.

von Robert Kleedorfer

Für die Autohersteller neigt sich ein schwieriges Jahr zu Ende. Der weltweite Automarkt wird laut Hochrechnung des deutschen Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer heuer um 4,1 Millionen Fahrzeuge oder fünf Prozent auf 78,8 Millionen Pkw sinken. „Dies ist der größte Rückgang im Welt-Automarkt seit mehr als zwanzig Jahren“, sagt Dudenhöffer. „Selbst während der Zeit der Weltfinanzkrise ist der Automarkt nicht so stark eingebrochen wie 2019.“

Im nächsten Jahr wird es laut Prognose sogar noch schlimmer kommen. Dann sollen es nur 78 Millionen werden. Die gute Nachricht: Die Talsohle werde damit erreicht sein. „Nach heutiger Einschätzung kann im zweiten Halbjahr 2020 weltweit wieder mit der Erholung gerechnet werden“, so Dudenhöffer. Eine der Hauptursachen für den Absturz seien die Zollkriege des US-Präsidenten Donald Trump, die den chinesischen Automarkt in eine große Rezession getrieben haben. Auch in den meisten anderen Regionen werde der Rückgang weiter gehen (siehe Grafik).

China werde sich 2020 stabilisieren; es werde gelingen, an die alten Wachstumsmuster anzuknüpfen – allerdings auf niedrigerem Niveau.

Nach wie vor ist laut der Berechnung des Experten die Pkw-Dichte in China mit rund 100 Pkw pro 1.000 Einwohnen, etwa im Vergleich zu Deutschland (567 Pkw/1000 Einwohner) oder USA (750 Pkw/1000 Einwohner), sehr gering. „Der Markt ist nicht gesättigt. Zusätzlich entwickeln sich um China weitere asiatische Wachstumsmärkte wie etwa Vietnam.“

Elektroautos

Erst ab 2024 dürfte dann in China wieder die Nachfrage des Jahres 2017 erreicht werden. Das Land setzt sich ehrgeizigere Ziele bei der Abkehr von Verbrennungsmotoren. 2025 soll jedes vierte verkaufte Auto über einen alternativen Antrieb verfügen, wie aus einem am Dienstag veröffentlichten Entwurf des Industrieministeriums hervorgeht.

Derzeit gilt ein Ziel von 20 Prozent. Zusätzlich gilt in China ab 2020 eine Elektroautoquote von 10 Prozent der Neuwagenverkäufe, die bis 2022 auf 12 Prozent ansteigt. In Europa und China zusammen müssen daher bereits 2022 fünf Mio. Elektroautos verkauft werden, um die strengen -Vorgaben zu erfüllen.