Wien – Wer die Mitte des neunten Lebensjahrzehnts erreicht hat, braucht auf parteipolitische Bindungen nicht mehr allzu viel Rücksicht nehmen – da sagt man, was zu sagen ist. Und das tut Heinrich Neisser, der unter Josef Klaus Staatssekretär, in der Regierung Vranitzky-Mock Minister, unter Erhard Busek Klubobmann und anschließend Zweiter Nationalratspräsident war, auch: "Es hat Auswirkungen, wenn der Herr Bundeskanzler von ‚juristischen Spitzfindigkeiten‘ spricht", sagt er über seinen Parteichef Sebastian Kurz.