Austria

Von Hartberg nach Mailand? Wildes Gerücht um Markus Schopp

FUSSBALL TIPICO-BUNDESLIGA / MEISTERGRUPPE: TSV PROLACTAL HARTBERG - LASK LINZ

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

07/02/2020

Laut einem Bericht soll Ralf Rangnick, der vor einem Wechsel zum AC MIlan steht, Interesse an Hartbergs Trainer haben.

Markus Schopp wird mit einem Betreuerposten beim italienischen Fußball-Traditionsclub AC Milan in Verbindung gebracht. Wie die "Kleine Zeitung" am Donnerstag berichtete, soll der Hartberg-Trainer von Ralf Rangnick nach Mailand gelotst werden. Rangnick wird seit Monaten mit Milan in Verbindung gebracht. Der aktuelle Fußball-Chef von Red Bull soll Technischer Direktor beim Serie-A-Klub werden.

Schopp könnte laut dem Bericht Teil des Trainerteams bei Milan werden. Der 46-jährige Steirer spielte in Italien als Aktiver von 2001 bis 2005 für Brescia.

Auch Szoboszlai zu Milan?

Rangnick steht laut Medienberichten vor der Vertragsunterschrift bei Milan. Im Juni soll er sich in Salzburg mit Klub-Vertretern getroffen haben, um Gespräche zu führen. Der ehemalige Salzburg-Sportdirektor und Leipzig-Trainer soll bei den Mailändern neuer starker Mann im sportlichen Bereich werden. Am Mittwochabend war Rangnick bei Salzburgs Meisterfeier zugegen. Er soll Interesse haben, Salzburgs Mittelfeldspieler Dominik Szoboszlai zu Milan zu holen.

Die aktuelle Saison der italienischen Serie A endet erst am 2. August.

Football news:

Thomas Tuchel: Wenn beide Beine intakt waren, konnte man meinen 40-Meter-Sprint sehen
PSG rettete Tuchels Liebling: Schupo-Moting bekam alles frei, schaffte es nicht, aus einem Zentimeter zu Schießen, und zog nun Paris ins Halbfinale der Champions League
Gian Piero Gasperini: das Schlimmste ist, dass wir so nah dran waren. Ich kann den Jungs nur danken
Neymar wurde Spieler des Atalanta-PSG-Spiels. Er gab einen Torschuss ab
PSG quälte das ganze Viertelfinale und drehte es in 149 Sekunden. Sie haben den italienischen Fluch aufgehoben und sind zum ersten mal seit 25 Jahren so weit in die Champions League gekommen
In drei Minuten verwandelten sich die Leidtragenden stars in feiernde Könige
Der Klub aus Italien gewinnt zum 10.mal in Folge nicht die Champions League. Das ist ein antirekord