Austria

Viele Tote nach Gasexplosion in polnischem Skiort

Eine Gasexplosion, vermutlich ausgelöst durch die Beschädigung einer Gasleitung bei Bauarbeiten, brachte ein dreistöckiges Haus in Szczyrk zum Einsturz.

Bei einer Gasexplosion in einem Wohnhaus in den Bergen Südpolens sind am Mittwochabend mindestens acht Menschen ums Leben gekommen, darunter vier Kinder. Mehrere Personen wurden am Donnerstag noch vermisst.

Die Explosion ereignete sich in Szczyrk, einem bekannten Wintersportort in den Karpaten unweit von Krakau und nahe des Dreiländerecks zu Tschechien und der Slowakei. Das dreistöckige Haus, in dem zwei Familien wohnten, stürzte ein und in den Trümmern brannte es. Das Feuer konnte von einem Großaufgebot der Feuerwehr gelöscht werden, der Schutt muss allerdings von Hand abgetragen werden, Bagger habe man zunächst nicht einsetzen können, hieß es. 

Der polnische Gasversorger PSG geht davon aus, dass zuvor eine Gasleitung bei Bauarbeiten direkt vor dem Haus beschädigt worden war, denn die Systeme hätten einen jähen Abfall des Gasdrucks in der nahen Umgebung um das Haus registriert. Zudem stünden in der Nähe Baumaschinen; die genauen Hintergründe sind vorerst unklar.

(DPA)