Austria

Verschwörerrunde im "Reznicek": Wie Strache sein Comeback plant

Strache sorgt mit Kommentar für Aufsehen

© APA - Austria Presse Agentur

Der frühere FPÖ-Chef schart weiter eifrig Getreue um sich und behauptet, bereits zehn Wiener Abgeordnete hinter sich zu haben.

von Michael Bachner

Bei seinen Freiheitlichen ist er nach dem Ibiza-Skandal und der Spesen-Affäre in Ungnade gefallen, der Parteiausschluss dürfte unmittelbar bevorstehen. Ungeachtet dessen sammelt Heinz-Christian Strache weiter treue Gefolgsleute um sich. Aus Rache an der FPÖ oder aus dem Glauben heraus, an frühere blaue Erfolge in Wien anknüpfen zu können, will Strache bei der Wien-Wahl 2020 mit einer eigenen Liste antreten - auch wenn ihn Umfragen derzeit in Wien lediglich bei vier bis sieben Prozent sehen.

Erst am Donnerstag vergangener Woche war es wieder einmal so weit. Strache führte in einer illustren Runde im Gasthaus Reznicek im 9. Wiener Gemeindebezirk das große Wort. Der Wirt hat bei den Blauen eine lange Tradition als Ganslessen-Lokal.