Austria

Verlängerung des Lockdowns: Was bewirkt sie?

Die Bundesregierung kommt in regelmäßigen Abständen mit den Landeshauptleuten und der Opposition zusammen, um das weitere Vorgehen zur Pandemie-Bekämpfung zu besprechen. Die erhoffte Reduktion der Corona-Neuinfektionen ist bis dato ausgeblieben. Aus diesem Grund gibt es nicht nur eine Verlängerung des Lockdowns, sondern möglicherweise auch eine Ausweitung darüber hinaus.

Mobilität gestiegen
Eine der Hauptgründe liegt im Mobilitätsverhalten der Österreicherinnen und Österreicher. Erhobene Daten zeigen, dass wir beim ersten Lockdown viel konsequenter vorgegangen sind. Ist die Mobilität im März 2020 noch um 70 Prozent zurückgegangen, so nähern wir uns im Winter 2021 der 20-Prozent-Marke. Kurz gesagt: Die Bürgerinnen und Bürger haben das Rückzugsverhalten satt.

Nachvollziehbarkeit fehlt
Die Unterschiede in unserer Gesellschaft sind zu groß, als dass man eine einheitliche Linie findet. Während die einen brav zu Hause bleiben, zieht es die anderen auf Skipisten, wo teilweise chaotische Verhältnisse vorzufinden sind. Außerdem fehlt bei vielen die persönliche Betroffenheit - bis jetzt ist alles gut gegangen und deshalb geht man „lockerer“ mit der Pandemie um. Erst kürzlich bestätigt Epidemiologe Gerald Gartlehner gegenüber der „Krone“: „Da laufen wir Gefahr, dass etwas, das nicht gut funktioniert, endlos fortschreitet, ohne wirkungsvoll umgesetzt zu werden.“ Für ihn wäre eine Verschärfung am Ende dieses Lockdowns eine sinnvolle Lösung.

Stichtag am 7, Februar
Vieles deutet auf eine weitere Verlängerung des Lockdowns hin, sofern sich die Zahlen nicht drastisch nach unten bewegen. Das bedeutet für viele Bereiche: Weiterhin abwarten und hoffen, dass eine Öffnung bald wieder möglich ist. Im #Brennpunkt-Talk begrüßt Moderatorin Katia Wagner diese Woche Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, Virologe Christoph Steininger. Hinzu kommen zwei Skype-Interviews mit Vertretern aus der Gastronomie. Matthias Winkler (Geschäftsführer Hotel Sacher) sowie Berndt Querfeldt (Geschäftsführer Café Landtmann) sprechen über die aktuelle Situation.

Diskutieren Sie mit!
Sie sind natürlich wieder herzlich eingeladen, hier im krone.at-Forum oder auch auf Facebook und Twitter unter dem Hashtag #brennpunkt mitzudiskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Sämtliche Ausgaben unseres Talk-Formats „Brennpunkt“ - immer mittwochs ab 20.15 Uhr auf krone.tvund hier auf krone.at sowie um 22 Uhr bei n-tv Austria.

Football news:

Pep Guardiola: Garcia wird für Barcelona spielen. Manchester City-Trainer Pep Guardiola hat angekündigt, dass Verteidiger Eric Garcia zum FC Barcelona wechseln wird
Der Ex-Präsident von Barcelona, Bartomeu, und zwei weitere Personen im Rahmen des Falles Barcelonageit
Die Polizei durchsucht das Büro von Barcelona. Das geht aus einem Skandal um die Kritik der Spieler in den sozialen Netzwerken hervor, die katalanische Polizei durchsucht am Montagmorgen das Büro des FC Barcelona
Moderne Top-Match-Up-Pressing-Kampf (aber keine Show). Tuchel und Sulscher haben das wieder bewiesen
Manchester United fordert für Lingard 20 + Millionen Pfund. Der von West Ham ausgeliehene Mittelfeldspieler Jesse Lingard könnte Manchester United im Sommer verlassen. Die Londoner mieteten den 28-jährigen Engländer für 1,5 Millionen Pfund und wollten das Recht, den Spieler für 15 Millionen, aber Manchester United weigerte sich, zu entscheiden, dass der Mittelfeldspieler im Falle eines erfolgreichen Auftritts für West Ham wachsen kann
Manchester United und Leeds Interessiert Der 30-jährige Verteidiger Torino Nkulu
Er war nur einmal wütend auf mich-ich habe eine Pfeife vom Kessel auf den Auspuff seines Autos gelegt. Der gestorbene englische Trainer Glen Reder hatte 20 Jahre lang mit einem Hirntumor zu kämpfen