Austria

Verkehrsbüro-Gruppe schickt 3.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit

Kurzarbeit auch bei Ruefa

© /ruefa

Tourismuskonzern ergreift Maßnahme ab 1. April vorerst für drei Monate.

von Anita Staudacher

Die Verkehrsbüro Group, Österreichs größter Tourismuskonzern, hat alle seine rund 3.000 Mitarbeiter im Konzern für die Corona-Kurzarbeit vorgemerkt.

Die Anträge für die Verkehrsbüro Group Holding sowie für die operativen Tochtergesellschaften Ruefa, Eurotours, Verkehrsbüro Business Touristik, der Verkehrsbüro Hotellerie und Palais Events mit dem Café Central wurden bei den zuständigen AMS-Stellen eingebracht, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

„Wir starten mit der Kurzarbeit ab 1. April 2020 für vorerst drei Monate. Eine Verlängerung um weitere drei Monate werden wir zu gegebener Zeit prüfen“, so Martin Winkler, Vorsitzender des Vorstandes.

Football news:

Luis Figo: Früher gab es viele Anwärter auf den Goldenen Ball, nicht nur Messi und Ronaldo
Der unglücklichste Fußballer Deutschlands erzielte zum ersten mal seit 294 spielen. Die Kirche hat sogar seine Geduld als Beispiel genommen
Die Klubs der La Liga nehmen am 1.Juni wieder das kollektive Training auf
Barcelona weigerte sich, Fati im Gegenzug für Pjanic zu Juventus zu entlassen
Ein Teil der Spiele der APL wird in neutralen Stadien stattfinden. Liverpool wird nicht zu Hause spielen, bis die Meisterschaft
La Liga will die neue Saison im September mit einer 30% igen tribünenfüllung beginnen
Das Management von APL schließt Möglichkeit der Annullierung des Abstiegs in dieser Saison aus