Austria

Van der Bellen besuchte Jüdischen Friedhof Währing

© APA - Austria Presse Agentur

Bundespräsident: "Selbstverständliche Verpflichtung" Österreichs, Friedhof zu erhalten.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Mittwochnachmittag den Jüdischen Friedhof Währing besucht. Der Friedhof müsse als Kulturerbe jedenfalls erhalten und wiederhergestellt werden, sagte Van der Bellen angesichts der seit Jahrzehnten laufenden Sanierungsbemühungen in einem Statement zur APA. Begrüßt wurde Van der Bellen u.a. vom Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG), Oskar Deutsch.

Es sei für Österreich aufgrund seiner Geschichte eine "selbstverständliche Verpflichtung", den Friedhof zu erhalten, so der Bundespräsident. "Ich finde es eine schöne Vision, den Friedhof zu öffnen für Führungen für die Öffentlichkeit und besonders für Schulen, um dort die Geschichte der jüdischen Gemeinde und den großen Beitrag ihrer Mitglieder zur Entwicklung von Wien als Weltstadt zu vermitteln", so Van der Bellen, der mit seiner Gattin Doris Schmidauer nach Wien-Währing gekommen war.

IKG-Präsident Deutsch und dessen Vorgänge Ariel Muzicant hoben in ihren Begrüßungsworten die Arbeit von Freiwilligen rund um die Grüne Gemeinderätin Jennifer Kickert hervor, die seit 16 Jahren daran arbeiten, den Friedhof von Gestrüpp zu befreien. Erst im vergangenen Jahr wurde eine große Rodungsaktion durch das Bundesheer durchgeführt, berichtete Muzicant. Krieg und Nationalsozialisten haben auf dem Friedhof Spuren der Verwüstung hinterlassen, ein Teil des Friedhofs wurde durch die Nazis komplett zerstört; die Witterung und jahrzehntelange Vernachlässigung taten ihr übriges.

Seit 2017 bemüht sich auch der Verein "Rettet den jüdischen Friedhof Währing" mit Günther Havranek als Obmann darum, das Thema breiter bekannt zu machen und auch Finanzierungen für die Sanierung aufzustellen. Der Bund unterstützt die Instandsetzungsarbeiten der jüdischen Friedhöfe in Österreich laut den gesetzlichen Vorgaben bis 2030 mit einer Mio. Euro pro Jahr insgesamt. Die Friedhofseigentümer müssen allerdings jeweils die Hälfte der Mittel aufbringen.

Vorbild Prag

Deutsch verwies auf das Beispiel des jüdischen Friedhofs in Prag, der ein Tourismusmagnet sei. Das längerfristige Ziel sei es, auch in Währing so etwas zu schaffen. Das Friedhof wurde 1784 eröffnet und kurz vor dem Ende des 19. Jahrhunderts wegen Überfüllung gesperrt, sagte Muzicant, nunmehriger Vizepräsident des European Jewish Congress (EJC), vor Journalisten. Nun sei es zumindest gelungen, den Friedhof soweit herzurichten, dass man ohne Sicherheitsbedenken Personen einlassen kann, sagte er. Frei zugänglich ist der Friedhof derzeit nicht, er kann aber an Besuchstagen besichtigt werden (jeden zweiten Sonntag im Monat von 10.00 bis 16.00 Uhr, auch Gruppenbesuche sind möglich). Weitere Informationen findet man auf der Vereins-Website unter https://www.jued-friedhof18.at.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Coutinho erlitt eine Verletzung des zweiköpfigen oberschenkelmuskels
Napoli und Gattuso wollen Ihren Vertrag um 2 Jahre mit einem Gehalt von 1,9 Millionen Euro Plus Boni verlängern
Ronaldo hat erneut einen positiven Coronavirus-Test bestanden. Um mit Barça spielen zu können, muss am Dienstag erneut Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo einen positiven Coronavirus-Test bestehen
Serginho Deest: Sauer wegen der Niederlage im ersten Clásico. Real Madrid könnte schärfer gewesen sein
Kuman scheiterte am ersten Clásico: unbequeme Bedingungen für Messi, schreckliches pressing und gescheiterte Auswechslungen
Ex - Atletico-Spieler Vietto wechselte für 7 Millionen Euro zu Al Hilal
Das Spiel gegen Barca war für Modric das 350. Der Kroate erzielte in diesem Spiel gegen Real Madrid Luka Modric ein Jubiläumsspiel. Das Spiel am 7.Spieltag der La Liga gegen den FC Barcelona (3:1) war für den 35-jährigen Kroaten das 350. Modric erzielte in der 89.Minute dieses Spiels den Endstand der Begegnung. Ich werde weiter erhöhen, schrieb Modric und postete ein T-SHIRT mit einem speziellen T-SHIRT zum 350. Der Mittelfeldspieler steht seit 2012 bei Real Madrid. Er gewann zweimal la Liga, gewann viermal die Champions League und die Klub-WM, dreimal den Supercup von Spanien und den Supercup von Europa