Austria

"Unvorstellbar, dass wir nicht spielen"

"NEUJAHRSKONZERT 2018" DER WIENER PHILHARMONIKER: RICCARDO MUTI
Riccardo Muti dirigiert am 1. Jänner 2021 zum sechsten Mal das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker

Ohne Publikum, neue Dramaturgie: das andere Neujahrskonzert unter Riccardo Muti.

Daniel Froschauer, Vorstand der Wiener Philharmoniker, ist die Freude immer noch ins Gesicht geschrieben: Die Verlautbarung der Bundesregierung vom Mittwoch zur Lockerung der Corona-Auflagen erlaubt das traditionelle Neujahrskonzert des weltberühmten Klangkörpers. "Es wird ein anderes Konzert werden, ja, aber wir dürfen uns nicht beschweren, wir sind auf der guten Seite", sagt der erste Violinist.

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

Football news:

Aubameyang hatte die Spiele wegen einer Erkrankung seiner Mutter verpasst. Es geht ihr schon besser
Musacchio wechselte von Mailand zu Lazio
Lampard hat im ersten Jahr grandios gearbeitet. Doch seine Entlassung ist logisch: Chelsea hat sich nach dem Sommerkauf zurückgezogen und Frank hat die Kontrolle verloren - über den Trainerwechsel beim FC Chelsea
Juventus, Inter und Tottenham haben mit Di Maria gesprochen. Der Mittelfeldspieler von PSG, Angel Di Maria, will für weitere 2 Jahre bei PSG bleiben
Pflüger führte Siena an. Vladimir Gazzaev hat bürokratische Schwierigkeiten, aber er wurde bereits der Mannschaft präsentiert
Thomas Tuchel: Ich konnte mir die Chance nicht entgehen lassen, bei Chelsea zu arbeiten, in der stärksten Liga der Welt
Tuchel hat sich viel Zeit für die Taktik genommen und im ersten Training mit allen Chelsea-Spielern gesprochen