Austria

Umbau des Grünmarktes in Urfahr startet

Ein Prunkstück sieht anders aus. Dessen waren sich in der Stadt Linz schon länger alle Verantwortlichen bewusst. Doch jetzt soll alles anders werden. Mit Wochenbeginn startet der große Umbau mit der Räumung der Markthalle und Elektro- und Sanitärarbeiten. In den folgenden Wochen werden Installations- und Lüftungsarbeiten durchgeführt, um den Weg für die Küchenkonstruktion und die restliche Einrichtung zu ebnen. Mitte Mai soll die der „neue Grünmarkt Urfahr“ eröffnet werden.

Als Betreiber der neuen Markthalle fungiert, wie berichtet, Bio Austria, der Verband der Biobauernbewegung Österreichs. „Neben frischem Obst- und Gemüse legen wir besonderen Wert auf die Feinkosttheke, in der täglich frisches Brot- und Gebäck, Frischfleisch, Wurst- und Selchwaren, aber auch besondere Spezialitäten wie Dry Age Steaks vom Rind und Schwein oder heimischer Fisch angeboten werden“, sagt Michael Schmid, Geschäftsführer der neu gegründeten Bio Austria OÖ Frischmarkt GmbH. 

Auch das Getränkesortiment mit traditionellen Mösten, unterschiedlichen Säften und Sirupen, Biere aus den heimischen Brauereien und vielfältigen Spirituosen ergänzen das Angebot. 

Der Dialog zwischen den bäuerlichen Produzenten und den Marktbesuchern soll zusätzlich durch Seminarangebote verstärkt werden. Das Bewusstsein, wie Lebensmittel hergestellt werden, soll so wieder gestärkt werden. Verschiedenste Koch- und Grillkurse runden das Angebot ab. „Wir werden nicht nur „Bio“ in die Stadt bringen, sondern auch die Regionalität“, so Franz Waldenberger, Obmann von Bio Austria Oberösterreich.

Marktreferent Vizebürgermeister Bernhard Baier freut sich, dass „künftig im Herzen Urfahrs regionale Bäuerinnen und Bauern hochwertige Produkte anbieten werden“ – und dies noch dazu zu 100 Prozent in Bio-Qualität.

Football news:

Messi hat Real seit Mai 2018 nicht mehr getroffen
Zinedine Zidane: Real besiegt Barça verdient. Man kann nicht alles auf den Richter abschreiben
Ronald Koeman: Der Schiedsrichter hätte einen klaren Elfmeter setzen müssen. Aber Barça muss sich wieder abfinden Ich denke, wenn du das Spiel gesehen hast und du aus Barcelona kommst, bist du jetzt am Zug und unzufrieden mit den beiden Entscheidungen des Schiedsrichters
Sergi Roberto über den Fall Braithwaite: Überrascht, dass der Schiedsrichter sofort sagte, es sei nichts passiert. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Real spielte sehr geschlossen, vor allem in der ersten Halbzeit. Am Ende hatten wir Pech, wir haben die Latte getroffen. Es ist sehr schade, ein Unentschieden wäre nicht das schlechteste Ergebnis für uns
Ex-Schiedsrichter Iturralde Gonzalez glaubt, dass es einen Elfmeter für Braithwaite gab. Anduhar Oliver glaubt, dass es keine Zwei Ex-Schiedsrichter gibt, die die Episode mit dem Sturz von Barcelona-Stürmer Martin Braithwaite nach einem Kontakt mit Real-Verteidiger Ferlan Mehndi bewertet haben. Nach Ansicht von Andujar Oliver gab es keinen Elfmeter. Iturralde Gonzalez glaubt, dass sich der 11-Meter-Schuss gelohnt hätte: Elfmeter. Der Spieler wird aus dem Gleichgewicht gebracht, wenn er läuft. In dieser Episode wird er aus dem Gleichgewicht gebracht, er bewegt sich in eine Richtung und er wird von der Hand gepackt
Casemiro bekam 2 gelb in einer Minute und verpasst Real Madrid Spiel mit Getafe
Nacho über das 2:1 mit Barça: Es war wie ein Finale, ein sehr wichtiger Sieg. Aber Real muss noch viel machen. Ein sehr wichtiger Sieg. Man könnte sagen, es war wie ein Finale, ein Match gegen einen direkten Konkurrenten. Aber wir haben noch viel zu tun