Austria

Türkei-Streit, Gossip und Bedrohungspotenzial aus Fernost

70 Jahre Nato

Die Nato diskutiert erstmals Chinas Aufstieg. Indes fordert Erdoğan die Einstufung der YPG-Miliz als "Terrororganisation" – im Gegenzug für seine Unterstützung im Baltikum

Foto: EPA/NEIL HALL

Watford – Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat beim Gipfel in Watford bei London verteidigt, dass sich das Militärbündnis erstmals in seiner Geschichte mit dem Bedrohungspotenzial Chinas beschäftigt. "China ist jetzt das Land auf der Welt, das nach den USA am meisten Geld für Verteidigung ausgibt", sagte Stoltenberg am Mittwoch zum Auftakt des zweiten Gipfeltags.