Austria

Trump gegen Borat: „Finde ihn nicht witzig!“

US-Präsident Donald Trump war nach eigenen Angaben noch nie ein Fan des britischen Komikers Sacha Baron Cohen, der wegen einer brisanten Szene im neuen Film „Borat Anschluss Moviefilm“ die Wut von Trumps Anwalt Rudy Giuliani auf sich gezogen hat. Baron Cohen sei ein „verlogener Typ“, sagte Trump während eines Fluges mit der Präsidentenmaschine Air Force One vor Journalisten. „Ich finde ihn nicht witzig.“

Trump sagte, der britische Schauspieler habe vor etwa 15 Jahren versucht, ihn „auszutricksen“. Er sei der „Einzige“ gewesen, der Baron Cohen in die Schranken gewiesen habe. „Für mich war das ein Widerling“, fügte der US-Präsident hinzu.

Trumps Anwalt in peinlicher Situation
Trump äußerte sich im Zusammenhang mit einer Filmszene im neuen „Borat“-Film, die seinen Anwalt Giuliani in einer kompromittierenden Situation zeigt. In dem am Freitag erschienenen Film ist Giuliani während eines Flirts mit einer jungen Frau auf einem Hotelbett zu sehen, die sich als Reporterin ausgab. Dabei steckt sich der ehemalige New Yorker Bürgermeister scheinbar die Hand in die Hose.

Giuliani bezeichnete die Szene noch vor dem Erscheinen des Films als „pure Fälschung“. Auf Twitter schrieb der 76-Jährige am Mittwoch, er habe nur sein Hemd in seine Hose gesteckt, nachdem er das Aufnahmegerät abgenommen habe. Zu keinem Zeitpunkt habe er sich „unangemessen verhalten“. „Wenn Sacha Baron Cohen etwas anderes behauptet, ist er ein eiskalter Lügner.“

Cohen narrte Trump einst als Ali G
Trump sagte zu der Szene: „Ich weiß nicht, was passiert ist.“ Zu seiner eigenen Begegnung mit Baron Cohen äußerte sich der Republikaner nicht im Detail. 2003 hatte der Komiker in der Verkörperung des Möchtegern-Gangsters Ali G dem Unternehmer in einem Interview eine Geschäftsidee angetragen: spezielle Handschuhe zum Eisessen.

Football news:

Bale hat 200 Tore in seiner Karriere. Der 31-jährige Waliser erzielte in der Gruppenphase der Europa League das 200. Im Kader des Londoner Klubs Stand Bale 57 mal
Fati wurde socio Barça, wird aber bei den nächsten Wahlen nicht wählen können
José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben
Pioli über das 4:2 gegen CELTIC:Milan verlor beim 0:2 nicht den Kopf und spielte weiter wie das Team
Messi wird Nächstes Jahr bei PSG sein. RMC Sport Journalist über Barça Stürmer Lionel Messi wechselt zu PSG, sagt RMC Sport Journalist Daniel Riolo
Suarez hat einen negativen Coronavirus-Test bestanden und wird morgen in die Gesamtgruppe von Atlético zurückkehren
Chelsea ist bereit, Rüdiger und Tomori im Winter zu verkaufen. Der FC Chelsea ist bereit, sich im nächsten Transferfenster von den beiden Abwehrspielern zu trennen. Nach ESPN-Informationen will Trainer Frank Lampard die Zahl der Innenverteidiger im Team reduzieren und Antonio Rüdiger und Fikayo Tomori stehen im Januar für einen Transfer zur Verfügung. An Rüdiger hat der FC Barcelona Interesse gezeigt, doch bis zur Konkretisierung ist es noch nicht gekommen