Austria

Trügerische Hoffnung bei Laudamotion [premium]

++ HANDOUT ++ LAUDAMOTION - BELEGSCHAFT SUCHT GESPRAeCH MIT GEWERKSCHAFT
Die Laudamotion-Mitarbeiter demonstrierten für ihre Jobs. APA/AVIATIONNETONLINE/JAN GRUBER

Laudamotion-Mutter Ryanair hat ihr Ultimatum an die Gewerkschaft noch bis 29. Mai verlängert, will aber nicht verhandeln. So könne es aber keine Zustimmung geben, heißt es bei Vida.

Es war ein Erfolg, den sich die Mitarbeiter von Laudamotion wohl selbst nicht erhofft hatten. Mit ihrer Demonstration vor der ÖGB-Zentrale am Montag („Die Presse“ berichtete), brachten sie doch noch Bewegung in eine bereits verfahrene Situation: Am Montagabend teilte die Geschäftsführung von Laudamotion in einem von Austrianaviation.net veröffentlichten Schreiben mit, dass die Schließung der Basis in Wien noch rückgängig gemacht werden könne, wenn die Sozialpartner bis zum 29. Mai sich auf einen neuen, billigeren Kollektivvertrag einigen. Eigentlich soll an diesem Tag die Wiener Laudamotion-Basis mit rund 300 Mitarbeitern geschlossen werden, da sich die Gewerkschaft geweigert hat, die von Ryanair verlangten Lohn-Kürzungen zu akzeptieren.

Football news:

Arteta über die Abwesenheit von Guendouzi in der Anwendung: Einige Dinge müssen sich ändern, aber das passiert nicht
Klopp über den Champions-League-Korridor von City: das brauche ich nicht. Wir Feiern keine Veranstaltungen vor einer Woche
Inter wird den Transfer von hakimi nach Saisonende bekanntgeben
Zidane über Hames Worte über Real Madrid: ich verstehe ihn. Er will mehr spielen, und das ist in Ordnung
Griezmanns Umfeld ist empört über Barça-Verhalten. Dort glaubt man, dass Messi einen Unterschied machen kann
Generaldirektor achmata über Glushakov: wir sind mit ihm zufrieden. Wir werden die Zukunft am Ende der Saison besprechen
Arteta über 4:0 gegen Norwich: Arsenal bewegt sich in die richtige Richtung