Austria

Trotz Corona: Echte Modeschauen während Pariser Fashion Week

Dior ließ ein großes Zelt im Jardin des Tuileries aufstellen - inklusive reichlich Desinfektionsmittel.

Trotz steigender Corona-Infektionszahlen haben mehrere Modehäuser bei der Pariser Fashion Week am Dienstag echte Modeschauen abgehalten - wenn auch unter Einhaltung strenger Corona-Regeln. Bei den Pret-a-Porter-Schauen werden noch bis kommenden Dienstag die Kollektionen für den Frühjahr/Sommer 2021 gezeigt. Es handelt sich um eine sogenannte phygitale Fashion Week, bei der neben überwiegend digitalen Veranstaltungen auch einige echte Shows stattfinden werden.

Kimono-Blazer

Das Modehaus Christian Dior hatte dafür ein großes Zelt im Jardin des Tuileries (Tuileriengarten) aufbauen lassen. Vor dem Betreten musste sich jeder Gast einem Temperatur-Check unterziehen lassen, zudem stand reichlich Desinfektionsmittel bereit und die Sitzplätze wurden mit großem Abstand verteilt. Das Innere des Zeltes war mit bunten Kirchenfenstern verziert. Begleitet wurde das Ganze von Klage-Gesängen eines Vokalensembles.

Zu sehen waren fließende Musselin-Stoffe, Blumen-, aber auch Batikmuster und einige Denim-Looks. Die ikonische Bar-Jacke interpretierte Kreativdirektorin Maria Grazia Chiuri diese Saison als japanisch anmutenden Kimono-Blazer, der mit schmalen Gürteln in der Taille gebunden wird.

18 Labels, darunter große Modehäuser wie Chanel, Hermes oder Louis Vuitton, entschieden sich, ihre Kollektionen in physischer Form zu zeigen. Den Anfang machte die Marke Coperni am Dienstagmittag mit einer Show auf dem Dach des Tour Montparnasse. Unter freiem Himmel und mit limitierter Gästeliste sollte die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus so gering wie möglich gehalten werden. Dafür mussten die Zuschauer jedoch teilweise im Regen sitzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Barça-Spieler sind unzufrieden, dass einige Spieler Ihre Verträge mit niedrigeren Gehältern (Marca) verlängert haben
Capello über Miranchuk-Debüt: Fantastisches Tor. Er Sprach mit Gasperini, er ist glücklich
Ein spanischer Journalist verglich Fati mit einem schwarzen Verkäufer, der vor der Polizei flüchtete. Barcelona verklagt (trotz Entschuldigung)
Wir spielen mit den wichtigsten Fußball-Banditen und bekomme ich dafür gelb? Michael Oliver hat den deutschen wegen eines Fouls an Atlético-Verteidiger Kiran Trippierer in der ersten Halbzeit bestraft. Müller äußerte dem Schiedsrichter seinen Unmut über diese Entscheidung
Samuel Eto' O: Guardiola ist der große. Der Ex-Stürmer des FC Barcelona, Inter Mailand und Anji, Samuel Eto ' O, teilte seine Meinung über die Trainer, mit denen er gearbeitet hatte, nicht nur mit Messi
Tolle Halbzeit Loco: mutig raus aus dem pressing, waren hinten sicher und haben durch Miranchuk schön angegriffen
Semin über das Tor von Miranchuk: ein Großartiges Debüt. Er wird in der Basis von Atalanta, keinen Zweifel