Austria

Transfer-Ticker: Schalkes Burgstaller wechselt nach St. Pauli

FC Schalke 04 vs TSG 1899 Hoffenheim

© EPA / FRIEDEMANN VOGEL

09/30/2020

Der 31 Jahre alte Stürmer spielte bei Schalke 04 zuletzt keine Rolle mehr. Nun geht es für ihn eine Liga nach unten.

Transfer-Ticker, Sommer 2020

  • Burgstaller-Wechsel fixiert

    Guido Burgstaller verlässt Schalke 04. Das ist seit Mittwoch-Vormittag fixiert. Der Stürmer wechselt zum FC St. Pauli in die zweite deutsche Liga. Er erhält einen Vertrag bis Sommer 2023.

    Über die Ablösesumme machten die Klubs keine Angaben, bei Schalke wäre Burgstaller noch bis 2022 unter Vertrag gestanden. Der Angreifer sollte bei St. Pauli bereits am Mittwoch ins Training einsteigen.

    "Seine Chance auf Einsatzzeiten waren in dieser Saison begrenzt, weshalb wir uns gemeinsam mit Guido auf den Transfer verständigt haben", heißt es von Sportvorstand Jochen Schneider.

    einen Twitter Post Platzhalter.

    Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

  • Sturm holt Außenverteidiger Gazibegovic

    Sturm Graz hat den 20-jährigen Jusuf Gazibegovic vom FC Liefering verpflichtet. Der Außenverteidiger erhielt einen Dreijahresvertrag. Gazibegovic brachte es für Salzburgs Nachwuchs-Schmiede auf 39 Partien in der 2. Liga und kam auch in der Youth League zum Einsatz. Der in Salzburg geborene Defensivspieler spielt international für das bosnische U21-Team. Sturm gab an, den Transfer auch mit Blick auf den Langzeitausfall von Linksverteidiger Vincent Trummer getätigt zu haben. Gazibegovic kann aber auch rechts außen eingesetzt werden.

  • Ruben Dias zu Manchester City

    Manchester City hat wie erwartet den portugiesischen Nationalspieler Ruben Dias von Benfica Lissabon verpflichtet. Der 23-jährige Innenverteidiger unterschrieb einen Vertrag bis zum Jahr 2026. Laut den Portugiesen wechselt Dias für mindestens 68 Millionen Euro zu ManCity. Über die Ablösesumme hinaus könnten bis zu 3,6 Millionen weitere Euro an Benfica fließen - abhängig von Dias' Erfolgen bei seinem neuen Klub.

  • Burgstaller vor Wechsel zu St. Pauli

    Der bei Schalke 04 ausgemusterte Guido Burgstaller soll kurz vor einem Wechsel in die zweite deutsche Bundesliga stehen. Das berichtet Sport 1 am Dienstag. Demnach soll der 31 Jahre alte Stürmer beim FC St. Pauli unterkommen. Heute soll der Medizincheck absolviert werden. Bei den kriselnden Schalkern hatte er zuletzt keine Rolle mehr gespielt, sein letzter Treffer liegt bereits 16 Monate zurück. 

  • Boateng unterschrieb bei Monza

    Kevin-Prince Boateng spielt wie erwartet künftig beim italienischen Zweitligisten AC Monza. Der gebürtige Berliner und der Klub gaben am Montagabend den Wechsel offiziell bekannt. Der 33 Jahre alte Boateng unterschrieb bei dem Klub von Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr.

    Kevin-Prince Boateng, Halbbruder von Nationalspieler Jérôme Boateng vom FC Bayern München, war zuletzt vom AC Florenz an Besiktas Istanbul ausgeliehen.

    einen Twitter Post Platzhalter.

    Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

  • Union Berlin holt Loris Karius von Liverpool

    Union Berlin leiht Loris Karius vom englischen Meister Liverpool aus.  Wie der Arbeitgeber von Christopher Trimmel am Montag bestätigte, kommt der 27-jährige Tormann für vorerst ein Jahr zu den "Eisernen". In Liverpool hatte Karius nach seinen folgenschweren Patzern im Champions-League-Finale 2018 gegen Real Madrid (1:3) keine Chance mehr bekommen. Zuletzt war er zwei Jahre an den türkischen Verein Besiktas Istanbul ausgeliehen gewesen.

  • Höller wechselt in die Landesliga

    Noch ein ehemaliger Mattersburg-Spieler hat eine neue Aufgabe gefunden: Alois Höller setzt seine Karriere in der burgenländischen Landesliga fort. Der 31-Jährige unterschreibt beim ASV Siegendorf einen Vertrag für die nächsten eineinhalb Jahre. Der Allrounder hat in seiner bisherigen Laufbahn 329 Pflichtspiele für die in Konkurs gegangenen Mattersburger bestritten, darunter 239 Partien in der Bundesliga. Nun wird Höller Teamkollege der ehemaligen Rapid-Spieler  Andreas Dober, Christopher Drazan und Philipp Prosenik.

  • Ex-Rapidler Stephan Auer kehrt zur Admira zurück

    Der Start war erfolgreich, Damir Buric hat gleich bei seiner Rückkehr zur Admira gepunktet: der späte Ausgleich zum 2:2 bei der Austria ließ den Trainer aus Kroatien jubeln. Jetzt geht es bei den Südstädtern darum, den Kader noch zu verstärken. Buric meint, dass die Außenverteidiger-Positionen zu dünn besetzt wären. Ein Mann, der rechts wie links gleich gerne in der Viererkette spielt, soll den Engpass beheben.

    Laut KURIER-Informationen kehrt Stephan Auer zur Admira zurück. Der 29-jährige Ex-Rapidler hat sich mit Sportdirektor Franz Wohlfahrt auf einen Zweijahresvertrag geeinigt.

    Treue Seele

    Auer hat ab der U-11 nur für zwei Vereine gespielt: Ausgebildet bei der Admira ging es 2015 zu Rapid. Der vielseitige Rechtsfuß war unter Ex-Trainer Djuricin Stammspieler und wurde sowohl von Trainer Kühbauer, als auch Sportdirektor Barisic als wertvolles Kadermitglied geschätzt. Wegen der Corona-Einsparungen gab es aber kein Angebot mehr, den auslaufenden Vertrag zu verlängern. Beim Nachwuchs der Hütteldorfer durfte sich Auer noch fit halten.

    Jetzt warten nach bereits 240 Profispielen weitere Bundesliga-Einsätze.

  • Dilaver wechselt in die Türkei

    Ex-Austria-Verteidiger Emir Dilaver hat einen neuen Verein: Der 29-Jährige wechselte vom kroatischen Meister Dinamo Zagreb zum türkischen Erstligisten Rizespor. Als Ablösesumme werden eine Million Euro kolportiert. Dilaver unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2023. Bei Rizespor steht mit Yasin Pehlivan auch ein ehemaliger Rapid-Spieler im Kader.

    einen Twitter Post Platzhalter.

    Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

  • Ein Brasilianer für die Innsbrucker Offensive

    Der FC Wacker Innsbruck wurde noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv. Die Verpflichtung des Brasilianers João Luiz ist freilich keine große Überraschung, der 21-jährige Offensivmann hatte sich zuletzt im Probetraining für ein Engagement beim Zweitligisten empfohlen.  "Er hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wir sind von seinem Potenzial überzeugt, darum haben wir ihn mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet", erklärte Sportvorstand Alfred Hörtnagl. João Luiz startete seine fußballerische Laufbahn bei EC Cruzeiro Belo Horizonte, wo er sämtliche Jugendmannschaften durchlief und mit der U20 den Supercopa do Brasil-Titel holte. 2019 wechselte er nach Portugal zum FC Alverca in die dritte portugiesische Liga.

  • Ein Brasilianer für Wacker Innsbruck

    Zweitligist Wacker Innsbruck hat den Brasilianer João Luiz verpflichtet. Der 21-jährige Offensivmann erhielt beim Tiroler Traditionsklub einen Dreijahresvertrag inklusive Option auf ein weiteres Jahr, gaben die Innsbrucker bekannt.  

    einen Twitter Post Platzhalter.

    Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

  • Kevin-Prince Boateng in die Serie B

    Kevin-Prince Boateng wechselt zum italienischen Zweitligisten AC Monza. Das bestätigte ein Sprecher des Klubs von Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi. Der gebürtige Berliner war zuletzt vom Serie-A-Klub Fiorentina an Besiktas Istanbul ausgeliehen. Der 83-jährige Berlusconi hatte den Klub vor zwei Jahren gekauft. Im Sommer war Monza in die Serie B aufgestiegen und strebt nun den Sprung in die Serie A an. Boateng war im Sommer 2018 von Eintracht Frankfurt zunächst zu Sassuolo Calcio gewechselt. Von dort ging es für den 33-jährigen Offensivspieler zum FC Barcelona und dann nach Florenz. Der ghanaische Nationalspieler war in der deutschen Bundesliga auch für Hertha BSC, Borussia Dortmund und den FC Schalke 04 aktiv und stand unter anderem auch bei Tottenham Hotspur und AC Milan unter Vertrag.

  • Neuer Tormann für Chelsea

    Chelsea hat den senegalesischen Teamgoalie Edouard Mendy um rund 25 Millionen Euro von Stade Rennes verpflichtet. Der 28-Jährige, der einen Fünfjahresvertrag erhielt, soll beim Premier-League-Klub den zuletzt stark in die Kritik geratenen Spanier Kepa Arrizabalaga ersetzen.

  • Suarez zu Atletico

    Der "Beißer" hat ein neues Zuhause gefunden. Luis Suarez wechselt vom FC Barcelona zu Liga-Konkurrent Atletico Madrid. Mehr dazu hier: 

  • Keine Götze-Rückkehr zu den Bayern

    Zuletzt machte ein Gerücht die Runde, dass sich der FC Bayern mit einer Rückkehr von Mario Götze beschäftigen würde. "Aktuell ist er für uns kein Thema", verneinte aber nun Trainer Hansi Flick das angebliche Interesse. Flick habe allerdings sehr wohl Kontakt mit dem Torschützen des Siegestores im WM-Finale 2014. Dies gelte allerdings für viele Spieler, die er aus seiner Zeit beim DFB-Nationalteam noch gut kenne. Der 28-jährige Götze ist seit dem Ende der abgelaufenen Saison vertragslos und kann deshalb auch noch nach dem 5. Oktober wechseln.

  • Nach nicht einmal 2 Monaten: Horn trennte sich von Trainer Borodjuk

    Nur rund eineinhalb Monate nach seiner Verpflichtung verlässt Trainer Alexander Borodjuk Zweitligist Horn. Wie die Niederösterreicher am Dienstag bekanntgaben, habe der 57-jährige Russe ein "sehr attraktives Angebot einer Nationalmannschaft" bekommen, der Vertrag sei in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden. Interimistisch wird wie schon gegen Ende der Vorsaison Co-Trainer Genadi Petrov übernehmen.

  • Juve holt Morata

    Nach dem gescheiterten Suarez-Deal ist Juventus auf der Suche nach einem Stürmer fündig geworden. Der italienische Serienmeister nahm Alvaro Morata von Atletico Madrid für eine Summe von 10 Millionen Euro leihweise für eine Saison unter Vertrag. Die Alte Dame sicherte sich zudem eine Kaufoption für den 27-jährigen Spanier im kommenden Jahr. Für einen Fixerwerb müsste Juve 45 Millionen Euro hinblättern, gezahlt werden dürfte die Summe über drei Jahre. 

  • Vidal von Barcelona zu Inter

    Arturo Vidal verlässt wie erwartet den FC Barcelona und setzt seine Karriere bei Inter Mailand fort. Das gab der italienische Klub bekannt, ohne Details zu nennen. Der 33-jährige Chilene bestritt in den vergangenen zwei Saisonen 96 Partien für Barcelona und wurde mit den Katalanen 2019 spanischer Meister. Bei Inter trifft Vidal wieder auf Trainer Antonio Conte, unter dem er von 2011 bis 2014 für Juventus Turin spielte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Müller macht das 545. Spiel für die Bayern. Mehr als nur zwei Spieler seit 1965
Manuel Pellegrini: Real erzielte 96 Punkte und erzielte 102 Tore bei mir, obwohl Ronaldo 3 Monate fehlte
Juventus und Barcelona gewannen die ersten Partien in der Gruppe. Wer gewinnt in Turin?
Andrea Pirlo: wir Müssen auf den Ronaldo-Test warten. Ich denke, wir werden heute wissen, ob er im Vorfeld des Spiels gegen den FC Barcelona in der zweiten Runde der Gruppenphase der Champions League gegen Juventus-Trainer Andrea Pirlo über den Gesundheitszustand von Stürmer Cristiano Ronaldo sprechen wird
Danilo über das Spiel mit Barcelona: Juventus auf dem richtigen Weg
Özil sicherte 1400 Schülern Kostenlose Mittagessen, unterstützt von Arsenal-Mittelfeldspieler Mesut özil unterstützte die Kampagne von Manchester United-Stürmer Marcus Rachford
Dimitri Sennikov: Lok wird Chancen haben, die Bayern zu Punkten. Seine Verteidigung ist nicht perfekt