Austria

Traditionsbetrieb Frierss: Genuss seit 123 Jahren

Rudolf gründete die Firma 1898. Er war der erste Wursterzeuger in Villach, erhielt bei der Pariser Weltausstellung schon 1910 die erste Gold-Medaille für seine Produkte. Die zweite und dritte Generation stellten Mortadella, Prosciutto und Salami her. Die Liebe des Großvaters zu Italien spielte immer mit. Die Rezepte kamen zwar aus Italien, die Produkte aber aus Kärnten.

Internationaler Durchbruch
Der vierten Generation mit Rudolf und Kurt gelang der nationale und internationale Durchbruch. „Wir stellen in Villach und Treffen 150 Spezialitäten her und beschäftigen 110 Mitarbeiter“, ist Geschäftsführer Rudolf Frierss stolz. Die Familienrezepte werden immer weitergegeben, jetzt folgt Kurt jun. nach. Christoph Frierss hilft im Traditionsbetrieb im Key-Account-Management mit.

Nachhaltiges Restaurant
Auch das „Feine Haus“ ist seit Jahren ein Top-Restaurant. Frierss setzt auf Nachhaltigkeit. Durch die neue Dampfkesselanlage werden jährlich 60 Tonnen CO2 eingespart, bei Verpackungen wird Plastik reduziert.

Auch wegen Covid wird der Onlineshop jetzt immer stärker. Und in Kürze wird die „Kärntnerei“ in Klagenfurt eröffnet. Zehn Prozent des Umsatzes machen Exporte aus. Auch in Japan und Südkorea isst man längst Frierss.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen