Austria

Totenstille in der Hegelgasse [premium]

Schriftsteller erleben die Coronakrise

Mein Blick hat hohes Niveau, ich blicke in Wien auf die Hegelgasse. Dort steht auch eine Bar, die ein Witz ist. In ihr herrscht jetzt Stille in der Nacht.

„Aus dem Fenster blickend werde ich so manches gewahr.“ Das ist ein Mustersatz für die Parodie auf realistische Erzählweisen. „Wirklichkeit“ sieht man nicht einfach, und oft erschließt sich das Unsichtbare allein dem fachärztlichen Blick. Ich hoffe aber, dass jeder ein Spezialist dafür ist, was es zu sehen gibt, wenn er aus seinem Fenster blickt. Mein Blick hat hohes Niveau, ich blicke nämlich in Wien auf die Hegelgasse.

Lang bevor ich auf die Hegelgasse hinausblickte, habe ich eine Dissertation mit dem Titel geschrieben: „Hegel und die Logik der Praxis.“ Es hat lang gedauert, bis ich selbst in der Hegelgasse untergebracht war, was weiter kein Problem wäre, für die Gebildeten aber doch eines ist: Der gewöhnliche Taxifahrer bringt mich sicher in die Hegelgasse. Der gebildete Taxifahrer hingegen lädt mich in der Schellinggasse ab, und wenn ich mürrisch sage, ich will „in Hegel“, bekreuzigt er sich und bekennt seinen Irrtum: „Ich habe Schelling mit Hegel verwechselt!“

Football news:

Pogba will bei Manchester United bleiben
Dopingbeamte besuchten die Barça-Basis und überprüften Griezmann, Busquets und Fati (MD)
Varane kann das Spiel gegen Athletic Bilbao verpassen
Martinelli unterschrieb einen langfristigen Vertrag mit Arsenal
Werder 2000 – Liebe und Freude. Trainierte den bescheidenen Schaaf, erzielte Ailton und Klose, Diego wollte jeden Topklub
Harry rednapp: Tottenham hat eine Million Meilen zurückgelegt
Barcelona bietet Griezmann Juventus an. Die Katalanen Interessieren sich für Costa und Rabio (Journalist Rai Paganini)