Austria

Titelseite der "New York Times" gefüllt mit Corona-Opfern

Je ein persönlicher Satz zu einem Namen - am Sonntag waren in der Zeitung 1000 Beispiele zu sehen. Der Titel dazu: "Fast 100.000 Tote in den USA, ein unermesslicher Verlust".

Die Titelseite der "New York Times" ist am Sonntag den amerikanischen Opfern der Coronavirus-Pandemie gewidmet: Die Zeitung hat in sechs Spalten ganzseitig die Namen von Hunderten Verstorbenen abgedruckt. In der Ausgabe stehen insgesamt 1000 Namen aus veröffentlichten Nachrufen und jeweils ein persönlicher Satz zu den Opfern.

"Die 1000 Menschen hier stellen nur ein Prozent der Opfer dar. Keiner von ihnen war nur eine Statistik", schrieb die Zeitung auf der über Twitter veröffentlichten Titelseite. Die Überschrift, die sich von links nach rechts über die ganze Seite erstreckte, lautete: "Fast 100.000 Tote in den USA, ein unermesslicher Verlust".

Nach Daten der Universität Johns Hopkins sind in den USA bis Samstagabend (Ortszeit) gut 1,6 Millionen bekannte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus und rund 97.000 Todesfälle gemeldet worden. Der neue Erreger Sars-CoV-2 kann die vor allem für ältere Menschen sehr gefährliche Lungenkrankheit Covid-19 auslösen.

"Zahlen alleine können nicht die Auswirkungen des Coronavirus auf Amerika messen, sei es die Zahl der behandelten Patienten, unterbrochener Jobs oder zu früh beendeter Leben", schrieb die "New York Times". Unter den 1.000 geehrten Opfern waren unter anderem folgende Menschen beschrieben:

- Dante Dennis Flagello (62 Jahre alt) aus Rome im Staat Georgia, dessen "größte Errungenschaft die Beziehung mit seiner Frau war".

- Thomas E. Anglin (85) aus Cumming in Georgia "schaffte viele wunderbare Erinnerungen für seine Familie".

- Joseph W. Hammond (64) aus Chicago, Illinois, "gab seinen Beruf auf, um sich um seine Eltern zu kümmern".

- Lynne Sierra (68) aus dem Ort Roselle in Illinois war "eine Großmutter, die immer voller Ideen war".

- Jose Diaz-Ayala (38) aus Palm Beach, Florida, "hat 14 Jahre dem Büro des Sheriffs des Bezirks Palm Beach gedient".

Dazu gibt es online eine interaktive Grafik:

(APA/dpa)

Football news:

Rakitic über den Wechsel in die MLS: mal Sehen. Vielleicht ruft Beckham mich an
Ole-Gunnar sulscher: Wann starten wir nächste Saison? Unsicherheit liegt in der Luft
Dybala erhält bei Juve 12 Millionen Euro pro Jahr. Die Vertragsverlängerung mit ihm hat Vorrang vor dem Klub
Zlatan über die Einladung nach Monza: Galliani sagte zu mir: Dein Alter Milan ist 11 km von Mailand entfernt
Bei Manchester United sieht man Dembélé als billigere Alternative zu Sancho
In Bulgarien gibt es auch Probleme mit dem Virus: in einer Mannschaft 16 erkrankte (scheinbar wegen eines gegnerischen Spielers). Aber Sie hat das Playoff-Halbfinale erreicht!
Ronaldo: der Kampf gegen Rassismus ist nicht für die schwarzen, sondern für jeden von uns. Niemand wird rassistisch geboren