Austria

Stunde der Wahrheit für Italiens Premier: Vertrauensvotum im Senat

Der Regierungschef stellt sich am Nachmittag der entscheidenden Vertrauensabstimmung im Parlament. Nachdem er am Montagabend die Vertrauensabstimmung mit einer absoluten Mehrheit von 321 Ja-Stimmen gewonnen hat, wird das Votum im Senat für Conte heikel. Denn im 321 Sitze zählenden Oberhaus verfügen die Parteien, die den Premier bisher unterstützt hatten, über keine absolute Mehrheit. 

Der kleine Koalitionspartner Italia Viva um Ex-Ministerpräsident Matteo Renzi hatte Conte vergangene Woche die Unterstützung aufgekündigt und seine beiden Ministerinnen aus dem Kabinett abgezogen. Damit hat die seit 2019 von Conte geführte Regierung von Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten (Partito Democratico/PD) keine absolute Mehrheit mehr im Parlament.

Die Partei Italia Viva erklärte, sie werde in die Koalition zurückkehren, sollten ihre Bedingungen erfüllt werden. Die Fünf-Sterne-Bewegung und PD wollen aber nicht mehr mit Renzi zusammenarbeiten. Bei dem Vertrauensvotum in der Abgeordnetenkammer am Montag enthielten sich die Renzi-Parlamentarier der Stimme.

Im Senat will Conte wie bereits in der Abgeordnetenkammer um die Unterstützung europaorientierter Kräfte werben. Italien könne sich in den harten Zeiten der Pandemie kein Regierungsvakuum erlauben, lautet Contes Argument. Der parteilose Jurist ist seit Juni 2018 im Amt und hat bereits einen Koalitionswechsel im September 2019 überstanden.

Am Dienstag will Conte im Senat zunächst eine Rede halten (ab 9.30 Uhr). Es folgt eine längere Debatte, danach ist das Vertrauensvotum vorgesehen. Mit einem Resultat ist am Dienstagnachmittag zu rechnen. Eine absolute Mehrheit im Senat ist mit 161 Stimmen erreicht. Eine einfache Mehrheit beim Votum würde Conte jedoch genügen, um durchzukommen und seinen Regierungskurs fortzusetzen.

Football news:

Ex-Schiedsrichter Andujar Oliver: Messi hat für den Kampf gegen Kunde keine zweite Gelbe verdient. Bereits die erste war übertrieben
Trainer Spartak-2 Pilipchuk über Roche: Mochte. Es war ein gutes Spiel, beide Mannschaften haben inhaltlichen Fußball gezeigt. Es gab viele Momente, Fußball kann man nicht Frühling nennen. Ich denke, dass für das erste Spiel das Ergebnis uns irgendwo befriedigt hat
Ronaldo gehörte in der Serie A zu den Top-3-Torschützen von Juventus Turin (71 Tore). Er überholte Dibalou
Rostov hat Protest gegen das Ergebnis des Spiels mit Zenit nicht eingereicht. Der eingewechselte Alexej Matjunin machte in der 77.Minute einen Fehler. Der Schiedsrichter ließ Blau-weiß Villmar Barrios ohne Abpfiff den Ball ins Spiel bringen und der Angriff endete mit einem Tor von Zenit-Spieler Dahler Kuzyaev
Ronaldo traf im Spiel gegen Verona zweimal von der Strafraumgrenze. Er hat 66 Schläge und 1 Tor bei Juve
Andrea Pirlo: Die jungen Juve-Spieler haben die Bedeutung der Details nicht verstanden. Er bat Ronaldo und Alex, mit ihnen zu sprechen, aber das war nicht genug
Trainer Verona: Wir haben heute viele Fehler gemacht und nicht das Beste gespielt. Wir hätten vieles besser machen können und nicht so banal falsch liegen können