Austria

Streitfall Kleider Bauer: Baier wollte vermitteln

Mittlerweile ist die Abdeckung vor der Kleider Bauer-Filiale wieder entfernt worden.

LINZ. Nachdem Mieter und Vermieter entschieden haben, ihren Konflikt vor Gericht auszutragen, habe die Politik  keine Möglichkeit, hier handelnd einzugreifen, sagt der Linzer Wirtschaftsreferent Bernhard Baier (VP).

„Sehr schade“ sei es, dass ein derart zentraler Handelsstandort in der Linzer Innenstadt auf lange Zeit nicht genutzt werde, sagt der Linzer Wirtschaftsreferent, Vizebürgermeister Bernhard Baier (VP) zur geschlossenen Kleider Bauer-Filiale auf dem Taubenmarkt. Wie berichtet, fechten Kleider Bauer und der Vermieter der Immobilie, die Generali Versicherung,  einen Streit um notwendige Sanierungen der Räumlichkeiten vor Gericht aus. 

Nachdem ein Vergleich der Streitparteien nicht erzielt werden konnte, droht ein jahrelanger Rechtsstreit. Auch er, so Baier, haben zwischen den Parteien vermitteln wollen. „Gleich im Jänner, nachdem die Behörde das Geschäft gesperrt hat, habe ich dies versucht. Leider vergeblich.“ Da Mieter und Vermieter entschieden hätten, ihren Konflikt vor Gericht auszutragen, habe die Politik „keine weitere Handlungsmöglichkeit.“