Austria

Streit über "Ohren-Inspektion" vor TV-Debatte Biden-Trump

Das Wahlkampfteam von Amtsinhaber Donald Trump warf dem Team von Herausforderer Joe Biden am Dienstag vor, einer Ohren-Inspektion zunächst zugestimmt, dann aber einen Rückzieher gemacht zu haben.

Der US-Wahlkampf treibt immer obskurere Blüten: Vor der ersten TV-Debatte ist ein Streit um angebliche elektronische Ohrhörer der Kandidaten entbrannt. Das Wahlkampfteam von Amtsinhaber Donald Trump warf dem Team von Herausforderer Joe Biden am Dienstag vor, einer Ohren-Inspektion zunächst zugestimmt, dann aber einen Rückzieher gemacht zu haben und schürte damit den Verdacht, Biden lasse sich Antworten von seinen Mitarbeitern einflüstern, wofür es keine Belege gibt.

Trumps Team teilte auch mit, Biden habe es abgelehnt, sich vor der Debatte auf Medikamente testen zu lassen. Trump hat mehrfach den Verdacht geäußert, dass Biden Fragen nicht spontan selber beantwortet und dass sein Verhalten bei öffentlichen Auftritten auf den Konsum leistungssteigernder Substanzen hinweise. Belege dafür hat der republikanische US-Präsident nicht vorgelegt.

„Argumente am besten mit Urin vorbringen“ 

Ein Biden-Sprecher hatte zu dem von Trump geforderten Medikamententest bereits vor wenigen Tagen erklärt: "Wenn der Präsident denkt, dass er seine Argumente am besten mit Urin vorbringen kann, braucht er sich keinen Zwang anzutun." Biden selber reagierte am Dienstag mit Humor. "Es ist der Abend der Debatte, also halte ich meine Ohrhörer und Leistungssteigerer bereit", schrieb er auf Twitter. Daneben stellte er ein Foto mit einem iPhone-Kopfhörer und einem Becher Eis.

Trumps Wahlkampfteam teilte am Dienstag auch mit, Bidens Mitarbeiter hätten um mehrere Pausen während der 90-minütigen Debatte gebeten, "die Präsident Trump nicht benötigt, weswegen wir dieses Ersuchen abgelehnt haben". Trump (74) hat mehrfach den Geisteszustand seines 77-jährigen Herausforderers in Frage gestellt, den er als "Sleepy Joe" (schläfrigen Joe) bezeichnet.

Die erste TV-Debatte zwischen Trump und Biden beginnt am Dienstagabend (21.00 Uhr/3.00 Uhr MESZ am Mittwoch) in der Stadt Cleveland im Bundesstaat Ohio. Das zweite Streitgespräch ist für den 15. Oktober in Miami im Bundesstaat Florida geplant. Die letzte Debatte vor der Wahl soll es am 22. Oktober in Nashville (Tennessee) geben. Die Vize-Kandidaten Mike Pence (Republikaner) und Kamala Harris (Demokraten) treffen am 7. Oktober in Salt Lake City im Bundesstaat Utah aufeinander. Wahltermin ist der 3. November.

(APA)

Football news:

Bayern München und Alaba haben sich zum Dritten mal nicht auf einen neuen Vertrag einigen können
Atalanta und Ajax zeigten klugen Fußball: viele fallen und subtile Umstellungen auf dem Weg
Vadim Evseev: Lokomotive mochte Mut. Keine Angst, Fußball zu spielen, gut gemacht
Barcelona könnte PSV-Stürmer Malena Unterschreiben, falls der deal Scheitert, will der FC Barcelona die Angriffslinie verstärken. Das vorrangige Ziel von Blaugrana-Trainer Ronald Koeman bleibt der Stürmer von Olympique Lyon, Memphis Depay. Sollte dieser Transfer jedoch nicht gelingen, wäre Doniell Malen vom PSV Eindhoven ersatzgeschwächt, berichtet Mundo Deportivo
Pickford stellte Bodyguards wegen Drohungen von Fans nach Van Dykes Verletzung ein
Wir studieren Borussia Favre: Sie liebt Ballbesitz, Schlüsselspieler im Angriff - der 17-jährige Giovanni Reina testet heute Dortmund gegen Zenit St. Petersburg
Eine bedauerliche Aussage über den Beitritt zu einem imaginären Turnier. La Liga Präsident über Bartomeu Worte über die Europäische Premier League