Eigentlich wollten die Ermittler mehr zur Causa Ibiza erfahren, als sie eine Telefonüberwachung im Umfeld des einstigen FPÖ-Chefs beantragen. Doch immer wieder sprachen FPÖ-Mitarbeiter und Abgeordnete dort über einen gewissen Herrn Grubmüller. "Die Gschicht do mit da Privatklinik", wie einer der Abgehörten sagt, "bei den ganzen Besprechungen hat er darauf hingewiesen, der muss es bekommen und der muss das bekommen!" "Das wird noch ganz dramatisch werden", repliziert eine Gesprächsteilnehmerin. Auch eine Abgeordnete der FPÖ gerät in die Telefonüberwachung. Sie spricht laut Polizei davon, dass Grubmüller eine "Spende in der Höhe von 10.000 Euro" geleistet habe, und zwar "als Vorlage". Strache habe sich "mehrmals bei Besprechungen für die Klinik Währing verwendet".