Austria

Stelzer: Wo bleiben die versprochenen Tests?

Thomas Stelzer, Landeshauptmann von Oberösterreich

© APA/HERBERT NEUBAUER

Statt den geplanten 2.400 werden in Oberösterreich derzeit nur 600 Personen täglich auf das Coronavirus getestet.

von Josef Ertl

Die vom Gesundheitsministerium angekündigte Ausweitung der Corona-Tests auf 15.000 täglich würde bedeuten, dass es in Oberösterreich 2.400 Tests geben müsste, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer. Tatsächlich gibt es derzeit 600 Tests pro Tag. In einem schrittweisen Ausbau sollen es vorerst einmal 1.200 werden. Von den versprochenen 2.400 Test für Oberösterreich ist der Bund somit weit entfernt. Stelzer: „Ich bin auch der Meinung, dass wir so viel wie möglich testen sollten. Aber dafür muss der Nachschub der Testmaterialien gesichert sein. Wir Länder bereiten uns auf alles vor, was in unserer Macht steht. Für alles andere muss der Bund die Voraussetzungen schaffen“, so Stelzer in seiner Funktion als Vorsitzender der Landeshauptleute-Konferenz.

Football news:

Berg über die Zukunft: ich mag Krasnodar. Ich kann der Mannschaft helfen
Der Präsident von Lyon über das Ende der Liga-1-Saison vor dem hintergrund des Neustarts von La Liga: Wir sind wirklich dumm
Die Spieler der Serie A gegen den Auftakt der Spiele um 16.30 Uhr im Juni und Juli wegen der Hitze
Aliyev über Dynamo Kiew im UEFA-Pokal-2009: Nicht ins Finale wegen eines Fehlers von Semin. Er hat Banguru vom Feld genommen
Barcelona kann Verteidiger Mbuyamba gegen Flügelspieler Juve sene austauschen. Sie sind 18 Jahre alt
Manchester United verweigert eine Verlängerung von igalos Leihgabe bis zum Saisonende. Der Spieler muss nach Shanghai zurückkehren
Levchenko über das Abendessen im Restaurant Amsterdam: Sie stellen die Teller selbst auf ein Tablett, die Entfernung mit dem Kellner beträgt 1,5 M