Austria

Staatschefs witzeln über US-Präsident: Trump wütet

In einem Video machen sich Emmanuel Macron, Justin Trudeau und Boris Johnson offensichtlich über US-Präsident Donald Trump lustig. Dieser reagiert trotzig.

Donald Trump sorgt mit seinem Verhalten beim Nato-Empfang im Buckingham-Palast in London für Kopfschütteln. Wie 20min berichtet, geriet er an einer Pressekonferenz mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron aneinander. Eine Kamera des Gastgebers fing anschließend eine Läster-Attacke der Staatschefs Macron, Trudeau und Johnson gegen den US-Präsidenten ein. Die führenden Vertreter Frankreichs, Kanadas und Großbritanniens amüsieren sich wie Schuljungen über einen unbeliebten Klassenkameraden ("Heute.at" hat berichtet).

Trump ließ Gastgeber warten

Boris Johnson spielt im Video auf einen Streit zwischen Macron und Trump über die Nato an und fragt den französischen Präsidenten: "Ist das der Grund, weshalb du zu spät gekommen bist?" Kanadas Regierungschef Justin Trudeau wirft noch scherzhaft ein: Macron sei zu spät, weil er unerwartet eine 40-minütige Pressekonferenz vorneweg hatte. Damit waren die Fragen der Medien zu dieser Meinungsverschiedenheit gemeint.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Später im Video sagt Trudeau noch den Satz: Denen seien die Kinnladen runtergefallen. Damit waren offenbar Trumps Teammitglieder gemeint. Zu allem Überfluss ließ der US-Präsident am Empfang auf sich warten: Geschlagene 5 Minuten und 40 Sekunden ließ er seine Gastgeber, Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und Großbritanniens Premierminister Boris Johnson auf dem blauen Teppich stehen.

Pressekonferenz kurzfristig abgesagt

Trump reagierte wütend auf das Video. Darauf angesprochen, sagte er über Justin Trudeau: "Er hat zwei Gesichter." Danach sagte er eine Pressekonferenz kurzerhand ab, "weil wir so viele in den vergangenen zwei Tagen gemacht haben", schrieb Trump auf Twitter.