Austria

Soll man Katzen einsperren, weil sie Vögel jagen?

Hauskatzen sollten künftig nach Ansicht niederländischer Juristen nicht mehr umherstreunen dürfen. Die Tiere gefährdeten die Artenvielfalt insbesondere von Vögeln, begründen Arie Trouwborst und Han Somsen von der Universität Tilburg ihren radikalen Vorstoß. Rechtliche Handhabe für ein solches Verbot bieten demnach Richtlinien der Europäischen Union. "Weltweit waren Hauskatzen an der Ausrottung von mindestens zwei Reptilienarten, 21 Säugetierarten und 40 Vogelarten beteiligt – das heißt an 26 Prozent aller bekannten derzeitigen Ausrottungen in diesen Tiergruppen", schreiben Trouwborst und Somsen, "derzeit stellen Hauskatzen eine Gefahr für mindestens 367 bedrohte Arten dar."

Natürliche Haltungsform

"Wir kennen das Dilemma, dass Singvögel und andere kleine Tiere wie Eidechsen oder Schlangen unter dem Jagdtrieb der Katzen leiden", sagt Waltrud Bittmann, Leiterin des Referats für Veterinärrecht und Tierschutz beim Land Oberösterreich. Allerdings sei es die natürliche Haltungsform für Katzen, dass sie Freigänger sind. Ein Ausgehverbot sei auch unrealistisch, weil man die Maßnahme nicht kontrollieren könne. So sieht das auch die Tierschutzorganisation Pfotenhilfe. Speziell den scheuen, verwilderten Katzen, die meist aus unkastrierten Bauernhofpopulationen stammen und keinem Halter zuzuordnen sind, könne man ohnehin nichts verbieten. Übrigens ist es in Österreich auch gesetzlich verboten, Katzen an der Leine auszuführen (mehr zur Haltung im Info-Kasten).

Einen Riegel versucht das Land Oberösterreich gemeinsam mit heimischen Tierheimen und Tierschutzorganisationen bei den sogenannten Streunerkatzen vorzuschieben: Seit 2011 werden jährlich rund tausend herrenlose Tiere eingesammelt, kastriert und dann wieder in ihr Revier zurückgebracht.

Die Erfahrung zeigt, dass durch die Kastration nicht nur die Aggressivität der Tiere ab- und die Ortsgebundenheit zunimmt; auch der Jagdtrieb nimmt dadurch deutlich ab. "Das verbessert die Situation", sagt Bittmann. In Österreich muss jede Freigängerkatze kastriert werden. Nur wer eine Zucht anmeldet, ist davon ausgenommen. In Tierheimen in Oberösterreich sind zurzeit 617 Katzen (Tierheim Linz: 159) untergebracht, die dort auf einen Besitzer warten.

Anforderungen für die Katzenhaltung