Austria

So lautet das Resümee nach dem Vorwerk-Test

Das Ehepaar Jordan-Geissler hält sein Haus seit Kurzem mit dem neuen Kobold VB100 Reinigungssystem samt Saugwischer in Schuss. Hier berichtet es davon

Wenn Eva Jordan putzt, macht Lilly es sich gemütlich. Zum Beispiel auf der Leseliege. Ab und zu hebt die Malteserhündin dann ihr Köpfchen und schaut Richtung Boden. Das Summen des VB100, mit dem Frau Jordan seit einigen Wochen ihr Haus in Schuss hält, stört Lilly nicht. Es ist ja auch merklich leiser als bei anderen Staubsaugern. Wobei: Der VB100 von Kobold ist ja generell anders als vergleichbare Geräte. Er ist nämlich viel mehr als ein Sauger.

Eva Jordan und ihr Mann Gerhard Geissler aus Wien Donaustadt haben das neue VB100 Reinigungssystem von Kobold in den vergangenen Wochen beim KURIER VORWERK Testing kennengelernt. Das Allround-Set besteht aus Akkusauger VB100, EBB100 Automatikelektrobürste, SPB100 Saugwischaufsatz und PBB100 Polsterbürste.

„Ich verwende den VB100 und sein Zubehör wirklich oft“, sagt die selbstständige Gesundheitsberaterin, „das System ist wirklich praktisch. Es erspart uns viel Arbeit. Und darum mag ich es.“

Alle paar Tage ist derzeit Putzen angesagt. Bei 140 Quadratmetern auf zwei Etagen und den schönen, hellen Räumen ist das immer ein größerer Aufwand. Aber mit dem VB100-Set fällt der nun um einiges geringer aus.

Alles sauber in kurzer Zeit

Vor allem, dass mit Saugwischaufsatz zwei Arbeitsschritte – Staubsaugen und Bodenwischen – zu einem werden, spart viel Zeit. Eine Stunde habe sie bis jetzt gebraucht, um den gesaugten Boden noch zu wischen, erzählt Eva Jordan. Und was noch dazu kommt: So gleichmäßig sauber, wie der Saugwischer den hellen Kunststoffboden macht, habe sie es mit herkömmlichem Wischer nie hinbekommen. Schmutzränder und Staub, der dauernd vom Boden aufgewirbelt wird, gibt es im Haus der Familie so kaum noch. Jedenfalls nur, bis der VB100 seinen Einsatz hat. Eine Akkuladung reicht laut Eva Jordan, um alle Räume zu reinigen. Und für alle Fälle gibt es einen Reserveakku, der sich einfach einsetzen lässt.

Eva Jordan sagt, sie nehme den leichten VB100 aber auch zwischendurch immer wieder zur Hand, etwa um schnell die Steinchen im Vorraum aufzusaugen, die man jetzt im Herbst ständig in den Schuhsohlen ins Haus trägt. Dass das alles kabellos möglich ist, sei generell toll, vor allem beim Entfernen von Spinnweben, beim Reinigen von Küchenladen, oder beim Autosaugen.

Die Polsterbürste PBB100 hat es Eva Jordan besonders angetan. Mit ihr haben ihr Mann und sie Matratzen gereinigt, aber auch die Polster, die den Sommer über im Garten sind. „Das hat super funktioniert, da das System nicht nur saugt, sondern eben auch bürstet.“ Bis jetzt musste Eva Jordan das händisch machen. Umso mehr freut sich die Familie, dass sie das Reinigungssystem nach Ende der Aktion behalten darf.

Dass die Freude lang anhalten wird, davon ist bei Vorwerk-Geräten auszugehen. Eine Tante hat Eva Jordan im ersten Bericht über den Test im KURIER Immo gesehen und sie angerufen. Sie habe schon seit Jahrzehnten einen Sauger von Kobold, hat sie erzählt. Und der mache seinen Job so zuverlässig wie eh und je.

ein Quiz Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein Quiz zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Echt sauber

Das VB100 Reinigungssystem von Kobold  macht seine Arbeit  gründlich – und erleichtert den Alltag im Haushalt

Wie gut ein Haushaltsgerät ist, erkennt man daran, wie gründlich es arbeitet. Andererseits zeigt es sich daran – und das macht seinen wahren Mehrwert aus –  wie viel Zeit es einem spart. Das neue Kobold VB100 Reinigungssystem ist demnach eine  Bereicherung für jeden Haushalt. Die neueste Innovation von Vorwerk bündelt zwei aufwändige Arbeitsschritte in einem – und das kabellos. Staubsaugen und Wischen sind mit dem Akkusauger gleichzeitig möglich. Dazu kommt neben vielem anderen, dass auch Eimer mit Wischwasser schleppen der Vergangenheit angehört.

Zubehör für jede Lage

Das komplette Allround-System besteht aus Akkusauger VB100 mit Automatikelektrobürste EBB100, Saugwischaufsatz SPB100 und der PBB100 Polsterbürste. Dank des praktischen Zubehörs lässt sich das System auf jedes Bedürfnis und  jede der vielen Herausforderungen im Haushalt abstimmen – vom kleinen Einsatz bis zum großen Wochenendputz. Ein Highlight ist die Polsterbürste, die alles an Schmutz aus Polstern saugt, was tief in ihnen sitzt. Gerade in Haushalten mit Haustieren ist die kleine Bürste Gold wert – zum Beispiel, wenn sich Katze oder Hund gerne am Sofa breit machen und dort ordentlich Haare lassen. 

Mit dem VB100 Reinigungssystem schafft man sich also weit mehr als einen tollen Staubsauger an: eine echte Haushaltshilfe nämlich. Der leichte Sauger liegt gut in der Hand, ist angenehm leise und sorgt mit seiner Form für eine aufrechte Haltung während des Saugens. Welches Zubehör zu Ihrem Wohnraum passt, erfahren Sie im Direktvertrieb von Ihrem persönlichen Kobold-Berater, in allen VORWERK Stores und online: kobold.vorwerk.at

Die Kobold-Serie von Vorwerk hilft in zahllosen Haushalten beim Zeitsparen: Vorwerk steht seit mehr als 130 Jahren für Qualität und Innovation. Mit den Staubsaugern der Kobold-Serie entwickelte Vorwerk vielseitige Geräte im Premium-Segment. Kobold-Staubsauger sind leise, gründlich und einfach in der Handhabung. Und sie werden mit Blick auf Bedürfnisse der Kunden immer weiterentwickelt. Dabei entstehen Reinigungsgeräte am Puls der Zeit, die in zahllosen Haushalten viel Arbeit abnehmen – und das für viele Jahre. Das gilt sowohl für Hand-, Boden- und  Akku-Sauger als auch für den ziemlich smarten Saugroboter VR300 und den Fensterreiniger VG100. 
Alle Infos zu Vorwerk, der Kobold-Serie und dem Vorwerk-Direktvertrieb auf: www.vorwerk.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Aubameyang hatte die Spiele wegen einer Erkrankung seiner Mutter verpasst. Es geht ihr schon besser
Musacchio wechselte von Mailand zu Lazio
Lampard hat im ersten Jahr grandios gearbeitet. Doch seine Entlassung ist logisch: Chelsea hat sich nach dem Sommerkauf zurückgezogen und Frank hat die Kontrolle verloren - über den Trainerwechsel beim FC Chelsea
Juventus, Inter und Tottenham haben mit Di Maria gesprochen. Der Mittelfeldspieler von PSG, Angel Di Maria, will für weitere 2 Jahre bei PSG bleiben
Pflüger führte Siena an. Vladimir Gazzaev hat bürokratische Schwierigkeiten, aber er wurde bereits der Mannschaft präsentiert
Thomas Tuchel: Ich konnte mir die Chance nicht entgehen lassen, bei Chelsea zu arbeiten, in der stärksten Liga der Welt
Tuchel hat sich viel Zeit für die Taktik genommen und im ersten Training mit allen Chelsea-Spielern gesprochen