Austria

So billig gibt's diese Top-Kicker nie wieder

Die Coronakrise macht auch vor dem internationalen Fußball-Transfermarkt nicht Halt. Es wird mit einem Einbruch der Marktwerte gerechnet, wir haben die Corona-Schnäppchen gesucht und gefunden. So günstig gibt's diese Top-11 nie wieder!

Auf eine Milliarde Euro kann man bei der Zusammenstellung einer Auswahl namhafter Spieler im Profi-Fußball recht schnell kommen - dazu reichen fast schon eine Hand voll Spieler. Vor der Corona-Krise.

Experten und Klubbosse rechnen nun erstmal nicht mehr mit irrsinnigen Summen wie den 222 Millionen Euro für den Neymar-Wechsel 2017 vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Spekuliert wird dennoch reichlich.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Manuel Neuer - Bayern München

Manuel Neuer: 34 Jahre alt. Weltmeister-Goalie 2014. Einer der Besten seiner Zunft, unumstritten. Sein Vertrag beim FC Bayern München endet am 30. Juni 2021. Angeblich stocken die Gespräche. Grund: Die angestrebte Vertragslaufzeit.

Dayot Upamecano - RB Leipzig

Der 21-jährige Innenverteidiger reifte bei RB Leipzig im Eiltempo. Das Interesse am Franzosen ist groß. Die Sachsen schauen sich angeblich schon nach einem Ersatz zum. Für eine festgeschriebene Ablösesumme von 60 Millionen Euro kann er angeblich gehen. Stünde einigen Mannschaft in Europa gut zu Gesicht.

Paul Pogba - Manchester United

Frankreichs Weltmeister, ein begnadeter Fußballer mit mehr als einem Hang zur Extravaganz. Im Sommer 2016 ging er zurück von Juventus Turin zu Manchester United. Nun zieht es den 27-Jährigen, der noch einen gültigen Vertrag bis Ende Juni 2021 hat, wieder nach Turin. Aber: Auch Real Madrid mit Pogba-Landsmann Zinedine Zidane als Trainer hat angeblich Interesse.

Jadon Sancho - Borussia Dortmund

Der 20-Jährige Offensivspieler von Borussia Dortmund wird heiß gehandelt. Manchester United oder auch Chelsea sollen großes Interesse an dem Engländer haben, der mit 14 Toren und 16 Assists bester Bundesligascorer ist. Sein Vertrag beim BVB ist bis zum 30. Juni 2022 datiert.

Neymar - PSG

Die brasilianische Fußball-Diva will wieder zurück zum FC Barcelona. Adieu PSG? Lässt ihn der französische Hauptstadt-Club diesmal ziehen? Die immer wiederkehrenden Spekulationen und die Quengeleien des 28-jährigen Brasilianers mit dem außergewöhnlichen Talent dürften irgendwann genug sein - wenn der Preis stimmt. 222 Millionen zahlte PSG damals, erst recht angesichts der Corona-Krise dürfte sich Paris Saint-Germain auf ein Verlustgeschäft einstellen müssen.

Lionel Messi - FC Barcelona

Messi und der FC Barcelona - für immer und ewig. Oder etwa nicht? Seit 15 Jahren trägt der Argentinier das Trikot der Katalanen. Sein Vertrag läuft noch bis Ende Juni nächsten Jahres. Ein Abschied ist irgendwie schwer vorstellbar, Messi braucht seine Umgebung zum Glücklichsein und wenn er glücklich ist, kann er auch seine Topleistung abrufen. Im Zuge des Gehaltsverzichts ließ der 32-Jährige jüngst allerdings öffentlich kritische Kommentare Richtung Verein fallen. Ungewöhnlich.

Leroy Sané - Manchester City

Im Sommer 2019 wollte der FC Bayern den 24-Jährigen Flügelspieler von Manchester City nach München lotsen. Nun aber soll der Trend klar gegen Sané gehen, zumindest berichtete das der "Kicker". Zweifel an Sanés Mentalität. Außerdem soll sein Interesse an einem Umzug in die bayrische Landeshauptstadt auch geschwunden sein.

Kylian Mbappé - PSG

Frankreichs 21-jähriges Megatalent. Pfeilschnell, dribbelstark. Ein Weltmeister auf der Suche nach dem ganz großen Erfolg auf Vereinsebene. Real Madrid will den Angreifer, der im Sommer 2018 für letztlich fast 200 Millionen von der AS Monaco an die Seine gewechselt war.

Cristiano Ronaldo - Juventus

35 Jahre ist der portugiesische Europameister mittlerweile auch schon alt. Die dramatische Lage in Italien lässt zurzeit kaum Prognosen für irgendwas zu, die Finanzlage dürfte sich aber verschlechtern. Ronaldos Vertrag bei Juventus ist noch zwei Jahre gültig. Verlängert er vorzeitig noch mal? Geht er? Vielleicht sogar zurück zu Real?

Gareth Bale - Real Madrid

Der mittlerweile 30-jährige Waliser war bei seinem Wechsel 2013 von Tottenham Hotspur einst der teuerste Fußballer der Welt. Seine Zeit bei Real Madrid schien sich seitdem schon des Öfteren dem Ende zu neigen. Oft verletzt in dieser Saison, zuletzt nicht im Kader oder ohne Einsatz nur auf der Bank. Vertragsende Juni 2022.

Zlatan Ibrahimovic - AC Milan

Der 38 Jahre alte Schwede will seine kurz Zeit beim AC Milan offenbar schon wieder beenden. Im Winter hatte er bei seinem ehemaligen Club angeheuert. Wie es weiter geht, ob er womöglich seine Karriere beendet - Ibrahimovic ließ es offen und damit genug Freiraum für weitere Spekulationen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Die SPD-Vereine Sprachen sich einstimmig für die Wiederaufnahme des kontakttrainings aus
Lionel Messi: jemand wird sagen, dass der Charakter 40, 50 oder sogar 60% des Fußballs ist. Das wurde ernster
Die Borussia-Bosse hatten in den vergangenen Monaten Kontakt zu Niko Kovac
Lyon-Präsident kämpft verzweifelt um den Saisonstart. Nennt die Bosse der Liga 1 Idioten, schickte einen Brief an die Regierung
Kahn auf die Frage nach Sancho: wir denken jeden Tag darüber nach, wer die Bayern verstärken kann
Dortmund Zwang die Bayern, vorsichtig zu spielen. Aber Flick ' s gegenpressing war zu gut (wie Kimmich mit Boateng)
Mats Hummels: Jetzt sind alle Mannschaften außer den Bayern aus dem Kampf um den Titel ausgeschieden