Austria

Sexismus-Causa: Wien Energie drohte Rapid mit Vertragsauflösung

Rapid Wien

Der Hauptsponsor der Hütteldorfer befand laut einem Brief die Aussagen von Geschäftsführer Christoph Peschek für "mehr als befremdlich"

Foto: APA/HERBERT NEUBAUER

Wien – Die Transparent-Causa beim SK Rapid hat auch seinem Hauptsponsor offenbar mehr als missfallen. In einem Schreiben an den Fußball-Bundesligisten vom 23. Juni stellte das Energieunternehmen Wien Energie klar, dass die Situation in den kommenden Monaten "sehr genau" beobachtet werde. Man sehe sich gezwungen, "im Anlassfall entsprechende Schritte einzuleiten".

Football news:

Arzt Maradona: es gab keinen Ärztlichen Fehler. Leopoldo Luque, der persönliche Arzt von Diego Maradona, der in Argentinien wegen des Todes des Ex-Fußballspielers untersucht wurde, sagte, er sei nicht für den Tod seines Patienten verantwortlich
Milan verhandelt mit Real Madrid die Zukunft Браима Diaz in den kommenden Monaten
Auf Wiedersehen, Papa Buba Diop. Dank dir habe ich unvergesslich gelebt das hellste Turnier meiner kindheit
Nunu über das 2:1 gegen Arsenal: Wir haben Super gespielt, sehr stolz. Jimenez hat sich nach dem Spiel am 10.Spieltag der Premier League gegen den FC Arsenal Nuno Espirito Santo zu einer Untersuchung geäußert. Er hat sich erholt. Ihm geht es gut, angesichts der schwere des Problems
Arsenal erzielte 13 Punkte in 10 spielen - das schlechteste Ergebnis seit 39 Jahren
West Bromwich kann von US-Investoren gekauft werden. Der chinesische Besitzer des Klubs will 150 Millionen Pfund
Lampard über Mourinhos Worte über das Pony: du hast Kane, Son, Bale und allie. Chelsea-Trainer Frank Lampard hat die Worte von Tottenham-Trainer José Mourinho kommentiert, dass die Spurs sich nicht für die Meisterschaft in der Premier League qualifizieren