Austria

Selbst gestrickt

Internet-Trends: Was Clubhouse und Wollhandschuhe möglicherweise gemeinsam haben.

von Guido Tartarotti

Haben Sie schon von Clubhouse gehört? Clubhouse ist eine Art virtueller Bassena-Tratsch, dessen Reiz hauptsächlich darin besteht, dass man nicht einfach mitmachen kann, sondern eingeladen sein muss. Wer nicht eingeladen ist, hat das Gefühl, etwas zu verpassen, und will daher eingeladen werden (um dann festzustellen, dass es dort eh fad ist). Erinnert irgendwie an das Konzept von Partys unter Pubertierenden. Clubhouse ist derzeit DAS Ding in der merkwürdigen Welt der sozialen Medien – und wird in  drei Wochen wieder vergessen sein.

Interessanter ist da schon ein anderer Medien-Hype, der derzeit um die Welt geht. Ausgelöst hat ihn der demokratische US-Politiker Bernie Sanders, der bei Joe Bidens Amtseinführung mit selbst gestrickten Wollhandschuhen auffiel. Seitdem werden zigtausende Bilderwitze mit Sanders gebastelt und ins Netz gestellt.

Der nächste Lockdown-Trend ist also schon vorprogrammiert: Handschuhe stricken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Trainer Spartak-2 Pilipchuk über Roche: Mochte. Es war ein gutes Spiel, beide Mannschaften haben inhaltlichen Fußball gezeigt. Es gab viele Momente, Fußball kann man nicht Frühling nennen. Ich denke, dass für das erste Spiel das Ergebnis uns irgendwo befriedigt hat
Ronaldo gehörte in der Serie A zu den Top-3-Torschützen von Juventus Turin (71 Tore). Er überholte Dibalou
Rostov hat Protest gegen das Ergebnis des Spiels mit Zenit nicht eingereicht. Der eingewechselte Alexej Matjunin machte in der 77.Minute einen Fehler. Der Schiedsrichter ließ Blau-weiß Villmar Barrios ohne Abpfiff den Ball ins Spiel bringen und der Angriff endete mit einem Tor von Zenit-Spieler Dahler Kuzyaev
Ronaldo traf im Spiel gegen Verona zweimal von der Strafraumgrenze. Er hat 66 Schläge und 1 Tor bei Juve
Andrea Pirlo: Die jungen Juve-Spieler haben die Bedeutung der Details nicht verstanden. Er bat Ronaldo und Alex, mit ihnen zu sprechen, aber das war nicht genug
Trainer Verona: Wir haben heute viele Fehler gemacht und nicht das Beste gespielt. Wir hätten vieles besser machen können und nicht so banal falsch liegen können
Ronaldo hat 47 Tore in den letzten 47 Spielen in der Serie A