Austria

Seenkauf-Prozess gestartet: Angeklagten sollen Haider 840.000 Euro bezahlt haben

Causa "Seenkauf"

Das Land Kärnten hat laut Staatsanwalt zu viel für die Immobilien gezahlt, Haider sei bestochen worden. Die Angeklagte erklärten sich nicht schuldig

Foto: APA/GERT EGGENBERGER

Klagenfurt – Staatsanwalt Eberhard Pieber hat am Mittwoch in seinem Eröffnungsvortrag im Prozess in der Causa "Seenkauf" die Vorwürfe gegen die Angeklagten, Aucon-Vorstand Heinz Liebentritt und Ex-ÖGB-Finanzchef Clemens Schneider aufgezählt. Die Verteidiger der Angeklagten und der Aucon Immobilien AG, welche sich als Verband ebenfalls verantworten muss, wiesen die Vorwürfe zurück.