Austria

Seenkauf-Prozess gestartet: Angeklagte sollen Haider 840.000 Euro bezahlt haben

Causa "Seenkauf"

Das Land Kärnten hat laut Staatsanwalt zu viel für die Immobilien gezahlt, Haider sei bestochen worden. Die Angeklagte erklärten sich nicht schuldig

Foto: APA/GERT EGGENBERGER

Klagenfurt – Staatsanwalt Eberhard Pieber hat am Mittwoch in seinem Eröffnungsvortrag im Prozess in der Causa "Seenkauf" die Vorwürfe gegen die Angeklagten, Aucon-Vorstand Heinz Liebentritt und Ex-ÖGB-Finanzchef Clemens Schneider aufgezählt. Die Verteidiger der Angeklagten und der Aucon Immobilien AG, welche sich als Verband ebenfalls verantworten muss, wiesen die Vorwürfe zurück.

Football news:

Real und Arsenal schlossen sich im Kampf um Havertz an. Bayer wird es nicht billiger als 80 Millionen Euro verkaufen
Die Frau des ukrainischen Fußballspielers Morozyuk: Lügen, dass Männer polygam sind, und Frauen — Nein. Es ist eine Gesellschaft, die aufdrängt
Kilian Mbappe: mit PSG die Champions League zu Gewinnen, ist etwas besonderes. Persönliche Belohnungen werden ein Bonus sein
Lothar Matthäus: Flick ist ein bisschen wie Heynckes und Hitzfeld. Er kann mit den Sternen arbeiten
Präsident Rennes erwartet, dass Kamavinga im Sommer nicht gehen wird. Der BVB will Real kaufen
Agent Musacchio: Mateo ist glücklich in Mailand. Wir wollen ein neues Vertragsangebot
Sportler sind empört über den Tod des Afroamerikaners George Floyd