Austria

Schulreformen brauchen Zeit, bis sie wirken

6800 Schüler wurden in Österreich für die PISA-Studie 2018 getestet.

WIEN / LINZ. Im PISA-Test ist Österreich weiter Mittelmaß. Doch wie wird unser Schulsystem besser? Die OÖN fragten Experten, Lehrer und Schüler

  Der hohe Anteil an Risikoschülern: Das ist für Johann Bacher eines der größten Probleme in Österreichs Schulsystem: „Ein Viertel der Schüler ist besonders leistungsschwach“, sagt der Bildungsforscher an der Johannes-Kepler-Uni. „Daran hat sich seit der ersten PISA-Studie im Jahr 2000 nichts geändert.“ Im aktuellen Test, dessen Ergebnisse am Dienstag veröffentlicht wurden, sind in Mathematik 21 Prozent der 15- und 16-Jährigen Risikoschüler, in den

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus: