Austria

Schule: Raschere Tests und klarere Quarantäne

Unabhängig vom Wohnort sollen für alle Schüler eines Standorts die gleichen Quarantäneregeln gelten. Schon bald sollen in allen Bezirken Antigen-Schelltests an Schulen durchgeführt werden.

Das soll eine neu abgestimmte Strategie zwischen den Schul- und Gesundheitsbehörden ermöglichen, erklärten die beiden Minister bei einer Pressekonferenz in Wien. Es handle sich um ein "überarbeitetes Gesamtkonzept", das von beiden Ressorts getragen wird, sagte Anschober.

"Schule ist ein sicherer Ort"

"Schule ist ein vergleichsweise sicherer Ort", betonte Faßmann mit Blick auf die Coronavirus-Ausbreitung. Aktuell gebe es lediglich sieben geschlossene Schulen in ganz Österreich. Unter den bisher 5.000 Covid-19-Tests an Schulen liege der Anteil positiver Ergebnisse bisher bei nur drei Prozent. Er könne auf den Schulstart bezogen einem "allgemeinem Chaos-Vorwurf überhaupt nicht zustimmen", sagte Faßmann. Es werde nun aber auch einen gemeinsamen Leitfaden zu einheitlichen Regelungen des Gesundheits- und Bildungsressorts geben.

"Schnelles Testen" ist für den Bildungsminister weiter der Schlüssel zu Pandemie-Bekämpfung. Entweder über die Rufnummer 1450 oder andere Kanäle in den Bundesländern könnten Schulen künftig ihrer Meldepflicht rascher nachkommen. Man werde sich laut Faßmann "mehr bemühen, die Testung innerhalb von 24 Stunden durchzuführen". Die Informationen über positive Testergebnisse würden möglichst innerhalb von 48 Stunden an den Standorten einlangen. Das soll auch voreilige Quarantänemaßnahmen reduzieren. Ist dies doch notwendig, gelte nun das "Standort-Prinzip", das vorsieht, dass für alle Schüler einer Einrichtung die gleichen Regeln angewendet werden, so die Minister.

Differenzierung bei Alter

Für Kinder unter zehn Jahren, in deren Klasse es einen positiven Fall gibt, entfallen die Corona-Tests. Auch bei vorangegangenem engem Kontakt mit dem positiv Getesteten werden diese Schüler als "Kategorie-II-Kontaktpersonen" geführt und nicht automatisch in Quarantäne geschickt. "Man sollte hier nach dem Alter differenzieren", sagte Anschober.

Zudem werde das Bildungsministerium auch den Schulen Antigen-Schnelltests zur Verfügung stellen. "Wir haben uns ein großes Kontingent gesichert", so Faßmann. Nach den Herbstferien soll ein diesbezügliches Pilotprojekt in den Bezirken Mödling und in Teilen Tirols ausgerollt werden. Danach soll diese Möglichkeit in allen Bezirken bestehen. Fällt die durch den Schularzt oder ein mobiles Ärzteteam durchgeführte Überprüfung des Verdachts positiv aus, wird die Gesundheitsbehörde informiert, das betroffene Kind nach Hause geschickt und der Unterricht der verbleibenden Schüler fortgesetzt.

Football news:

Ajax überforderte den Jungen Williams und war bis zu Onanas Fehler schärfer. Liverpool half Klopps ursprüngliche Entscheidung in der Pause
Messi wurde mit 600 Euro für ein Maradona - T-SHIRT bestraft, Barça mit 350 Euro
Zidane wird nicht gefeuert. Real Madrid vertraut ihm voll und ganz (As)
Zidans Zukunft bei Real ist fraglich. Der Trainer ist nicht mehr so sicher wie früher (Marca), Real-Trainer Zinedine zidane ist nicht garantiert, seinen posten zu behalten
Marcel Villas-Boas hat die rekordserie von 13 Niederlagen in der Champions League unterbrochen. Und zum ersten mal in dieser Ziehung erzielte
Der Kolumbianische Fußballverband (FCF) hat den Rücktritt von Carlos Queiroz als Cheftrainer der Nationalmannschaft des Landes bekanntgegeben. Der 67-jährige Portugiese wurde heute entlassen. Er leitete das Team etwa zwei Jahre lang
Klopp über das Spiel von Torwart Keller mit Ajax: Top, Top, Top, Top