Austria

"Schock!" Grab von F1-Legende wurde verwüstet

Der Schwede Ronnie Peterson genießt Legenden-Status unter den Formel-1-Fans. Doch jetzt wurde die letzte Ruhestätte des zweifachen Vize-Weltmeisters geschändet.

Es passiert in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Unbekannte drangen in den Friedhof der schwedischen Stadt Örebrö ein und verwüsteten mehrere Gräbe – darunter auch die letzte Ruhestätte des ehemaligen Formel-1-Piloten Ronnie Peterson.

"Ich bin geschockt. Es ist so schrecklich", klagt seine Tochter Nina Kennedy gegenüber der schwedischen Sportzeitung "SportExpressen". "Mir tun die Angehörigen leid. Niemand will seinen Liebsten gedenken und solch einen Anblick vorfinden", erklärte die Kirchenvorsteherin Brtia Wennsten. "Das ist völlig unnötig, eine Schande!"

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der zehnfache Grand-Prix-Sieger Peterson raste 1971 (March-Ford) und 1978 (Lotus-Ford) zu Vizeweltmeistertiteln in der Königsklasse des Motorsports – ehe er im Alter von nur 34 Jahren viel zu früh verstarb. Beim Start des Grand Prix von Italien in Monza geriet der Schwede unverschuldet in eine von James Hunt ausgelöste Massenkarambolage. Er zog sich dabei "nur" mehrere Beinbrüche zu, aufgrund von Komplikationen verstarb er aber noch in der selben Nacht im Krankenhaus an einer Lungen-Embolie.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Lionel Scaloni: Messi kann Lautaro ergänzen. Barça-Trainer muss nur verstehen, wie es geht
Kilian Mbappé: Liverpool ist eine Maschine. Das ist das Verdienst des trainers und das Ergebnis der Arbeit im Training
Newcastle verhandelt mit Coutinho-Agenten
Borussia Dortmund hat den Transfer des 16-jährigen zum FC Birmingham Bellingham vereinbart
Gareth Bale: ich verstehe nicht, warum ich von meinen eigenen Fans ausgebuht werde. Das ist eine Besonderheit von Real Madrid
Auf der shortlist von Milan Jovic und Milic
Die Bundesliga-Heimteams haben es ohne Zuschauer ganz schwer: nur 3 Siege in 22 spielen