Austria

Schnellschuss: "Kultursommer 2020" in ganz Wien

© PID/Pressefoto C. Jobst

800 Acts und rund 2.000 Künstler – im Juli und Augus heißt es an 25 Locations in allen Bezirken "Live Is Life".

von Werner Rosenberger

Im Arkadenhof des Rathauses, das ein „Facelifting“ erhalten hat und mit 400 Grünfläche und elf Bäumen neu gestaltet wurde, startet am Donnerstag, was der Wiener einen „Schnellschuss“ nennt: der „Kultursommer 2020“.

Denn der nach dem Corona-Shutdown sehr kurzfristig geplante Veranstaltungsreigen soll – mit rund 2000 Künstlern an 25 Locations in allen 23 Bezirken – „Kunst und Kultur in ihrer großen Vielfalt wieder live erlebbar machen“, sagte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig. Also: „Wien dreht auf!“

Los geht’s am Wochenende

Mit einem Budget von vier Millionen Euro. Dabei reicht das Spektrum von Balkonkonzerten für weniger mobile Menschen und drei „Artist Corner“ (für jeweils höchstens 30 Teilnehmer) über „Modular Space + Public Moves“ (maximal 100 Personen) bis zu den beiden „Main Stages“ auf der Donauinsel und in Oberlaa (max. 500 Personen), wo u. a. ein Gig von Lylit und Word-Rap mit Mieze Medusa auf dem Programm stehen (Anmeldung erforderlich!).

„Es ist gigantisch, was da auf uns zukommt“, sagt die Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler. „Das Interesse der Künstler in der Szene daran teilzunehmen, war so groß, dass wir fünf Kultursommer füllen könnten.“ Es gelte einerseits, beim zweimonatigen Gratis-Festival die Sicherheit des Publikums zu gewährleisten, und andererseits Künstler aus allen Genres wie Pop, Tanz, Performance, Theater, Literatur, Jazz, Klassik und Kabarett zu präsentieren. Live ist, das wussten schon Opus, life.

"Ergänzung des Kulturlebens"

Das Setting ist einfach, die Auftritte sind unaufwendig gestaltet: Am ersten Wochenende (9. – 12. 7.) mit Kollegium Kalksburg, Wiener Blond, Roland Neuwirth, der Tschuschenkapelle, dem Kabarettisten Gregor Seberg, Birgit Denk, Yasmo und der Klangkantine aber auch Abgründigem mit Kurt Palm. Außerdem gastieren die Wiener Symphoniker im Arkadenhof des Rathauses. Angekündigt sind Acts wie Christoph & Lollo, Joesi Prokopetz, Clara Luzia, Attwenger und die Strottern.

„Es sind ja heuer mehr Wiener denn je in der Stadt“, so Ludwig. „Und nach der Absage von Jazzfest und Festwochen ist der Kultursommer eine Ergänzung des Kulturlebens.“

Spielzeiten sind im Juli und August jeweils Donnerstag bis Sonntag (mit Ausnahme der „Public Moves“, die unter der Regie von ImPulsTanz täglich stattfinden).

Auf allen Bühnen gibt es jeweils zwei Slots (18 und 20 Uhr im Juli, 17.30 und 19.30 Uhr im August).

Das Programm für die kommenden Wochen ist noch „work in progress“, wird sukzessive ergänzt und ist jeweils aktuell unter der Infoline 01 34 35 814 verfügbar sowie online

INFO: www.kultursommerwien.at

Football news:

Thomas Tuchel: Wenn beide Beine intakt waren, konnte man meinen 40-Meter-Sprint sehen
PSG rettete Tuchels Liebling: Schupo-Moting bekam alles frei, schaffte es nicht, aus einem Zentimeter zu Schießen, und zog nun Paris ins Halbfinale der Champions League
Gian Piero Gasperini: das Schlimmste ist, dass wir so nah dran waren. Ich kann den Jungs nur danken
Neymar wurde Spieler des Atalanta-PSG-Spiels. Er gab einen Torschuss ab
PSG quälte das ganze Viertelfinale und drehte es in 149 Sekunden. Sie haben den italienischen Fluch aufgehoben und sind zum ersten mal seit 25 Jahren so weit in die Champions League gekommen
In drei Minuten verwandelten sich die Leidtragenden stars in feiernde Könige
Der Klub aus Italien gewinnt zum 10.mal in Folge nicht die Champions League. Das ist ein antirekord