Austria

Schmerzhaftes Aus für diese Kultursaison

Herbe Enttäuschung für den neuen Festwochen-Intendanten Christophe Slagmuylder: 2020 wird es kein Festival geben..
Herbe Enttäuschung für den neuen Festwochen-Intendanten Christophe Slagmuylder: 2020 wird es kein Festival geben.. (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Keine Wiener Festwochen, keine Pfingstfestspiele: Das am Montag verkündete Verbot aller Kulturveranstaltungen bis Ende Juni bedeutet das Aus für die ganze Kultursaison. Und steigert die Chancen für die Salzburger Festpiele.

Es gehe hier auch um Planungssicherheit, begründete der österreichische Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) die neuen Maßnahmen im Kulturbereich, die am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz von der österreichischen Regierung verkündet wurden: So sind bis Ende Juni sämtliche Kulturveranstaltungen untersagt.

Damit müssen heuer Großveranstaltungen wie die Wiener Festwochen, die Pfingstfestspiele in Salzburg oder das Nova-Rock-Festival entfallen. Für die Theater, Konzert- und Opernhäuse, für das gesamte österreichische Kulturleben bedeutet es das Ende dieser Saison.

Salzburger Festspiele

Ob dieser Festivalsommer möglich sein wird, bleibt nach wie vor ungewiss. Am dramatischsten ist diese Frage für die Salzburger Festspiele, die heuer ihr 100-jähriges Jubiläum feiern. Dass die Maßnahmen bis Ende Juni gelten sollen, könnte auch als gutes Zeichen gewertet werden - andererseits ist fraglich, wie die Festspiele unter den Corona-Regelungen die Vorbereitungen und die Probearbeit durchführen können. Die Festspielleitung hatte ihre Entscheidung, ob und in welcher Form die Jubiläumsfestspiele 2020 stattfinden können, jedenfalls zuletzt für den 30. Mai angekündigt und betont: "Natürlich haben die Festspiele auch dafür bereits verschiedene Szenarien erarbeitet".

Die Wiener Festwochen hatten schon vor über einer Woche mitgeteilt, man untersuche derzeit „verschiedene Strategien, wie das Programm noch gerettet werden könnte". Mit den neuen Maßnahmen wird auch von diesen Strategien nicht mehr viel zu retten sein.

(sim)

Football news:

Wahnsinn in Frankfurt: die Eintracht traf 34 mal aufs Tor, verlor aber knapp (9 Minuten vor dem Abpfiff)
Real hat den Vertrag mit Casemiro bis 2023 verlängert. (Marca)^.Real Madrid habe den Vertrag mit Mittelfeldspieler Casemiro verlängert, behauptet Marca
Teddy Sheringham: Pogba muss gehen, damit Manchester United jemanden mit der richtigen Mentalität kauft
In Frankreich kamen 400 Fans zum illegalen Fußball. Nach dem Tor liefen Sie aufs Feld
Sulscher über Igalo: ich Hoffe, dass er den Einstieg beenden kann, vielleicht mit Manchester United die Trophäe gewinnen kann
Müller über Alfonso Davis: der Münchner Läufer Stiehlt dem Gegner ständig den Ball
Favre über 0:1 gegen Bayern: Borussia verdient ein Remis