Austria

Schikanen am Arbeitsplatz machen Beschäftigten das Leben schwer

Konflikte

Müller wollte Mitarbeitern das Trinken in der Arbeitszeit verbieten. Andere feuern Beschäftigte, weil sie Betriebszucker verwenden. Die rauen Sitten der Jobwelt.

Foto: iStock, Collage Der Standard

Trinken ist wichtig. Das bekommt man schon als Kind eingetrichtert und zu spüren, wenn man einmal länger auf das lebenswichtige Nass verzichtet, das rund 60 Prozent unseres Körpers ausmacht. Mitarbeiter einer Drogeriemarktkette, dem Vernehmen nach soll es sich um Müller handeln, müssen sich allerdings zwischen Bedürfnisbefriedigung und ihrem Arbeitsplatz entscheiden, wenn der Durst allzu groß wird. "Essen und Trinken ist während der Arbeitszeit nicht gestattet", heißt es in einer bundesweit gültigen Betriebsordnung, die der Angestelltengewerkschaft (GPA-djp) in Kärnten von einer Filialmitarbeiterin zugespielt worden ist.