Austria

Schalke trennt sich von seiner gesamten sportlichen Führung

FBL-GER-BUNDESLIGA-STUTTGART-SCHALKE
Christian Gross 

Schalke 04 zieht erneut die Reißleine. Der Tabellenletzte der deutschen Fußball-Bundesliga trennt sich laut übereinstimmenden Medienberichten von seiner gesamten sportlichen Führung.

Neben Trainer Christian Gross sollen auch Sportvorstand Jochen Schneider sowie Teamkoordinator Sascha Riether und Athletiktrainer Werner Leuthard per sofort gehen müssen. Eine Bestätigung des Clubs der ÖFB-Legionäre Michael Langer und Alessandro Schöpf stand Sonntagmittag allerdings noch aus.

Gross war kurz nach Weihnachten als vierter Schalke-Coach in dieser Saison vorgestellt worden. Doch auch unter dem 66-jährigen Schweizer schafften die "Königsblauen" die Trendwende nicht. Aus zehn Bundesliga-Spielen unter Gross resultierte nur ein einziger Sieg. Am Samstag setzte es ein 1:5 beim VfB Stuttgart. Mit nur neun Punkten aus 23 Spielen sind die Gelsenkirchner derzeit abgeschlagen Tabellenletzter. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt neun Punkte.

Nach leiser Hoffnung im Winter nahm zuletzt das Chaos im Verein wieder Überhand. Vor der Partie in Stuttgart hatten deutsche Medien von einer Revolte der Spieler berichtet, die beim Sportvorstand eine sofortige Absetzung von Gross gefordert haben sollen. Schneider lehnte ab, auch Gross schloss nach Spielende einen Rücktritt aus. Nun müssen wohl beide gehen. Der vierte Abstieg der Clubgeschichte scheint für Schalke unausweichlich. Am Freitag folgt zu Hause gegen Mainz die vermutlich letzte Chance.

mehr aus Fußball International

Football news:

Messi hat Real seit Mai 2018 nicht mehr getroffen
Zinedine Zidane: Real besiegt Barça verdient. Man kann nicht alles auf den Richter abschreiben
Ronald Koeman: Der Schiedsrichter hätte einen klaren Elfmeter setzen müssen. Aber Barça muss sich wieder abfinden Ich denke, wenn du das Spiel gesehen hast und du aus Barcelona kommst, bist du jetzt am Zug und unzufrieden mit den beiden Entscheidungen des Schiedsrichters
Sergi Roberto über den Fall Braithwaite: Überrascht, dass der Schiedsrichter sofort sagte, es sei nichts passiert. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Real spielte sehr geschlossen, vor allem in der ersten Halbzeit. Am Ende hatten wir Pech, wir haben die Latte getroffen. Es ist sehr schade, ein Unentschieden wäre nicht das schlechteste Ergebnis für uns
Ex-Schiedsrichter Iturralde Gonzalez glaubt, dass es einen Elfmeter für Braithwaite gab. Anduhar Oliver glaubt, dass es keine Zwei Ex-Schiedsrichter gibt, die die Episode mit dem Sturz von Barcelona-Stürmer Martin Braithwaite nach einem Kontakt mit Real-Verteidiger Ferlan Mehndi bewertet haben. Nach Ansicht von Andujar Oliver gab es keinen Elfmeter. Iturralde Gonzalez glaubt, dass sich der 11-Meter-Schuss gelohnt hätte: Elfmeter. Der Spieler wird aus dem Gleichgewicht gebracht, wenn er läuft. In dieser Episode wird er aus dem Gleichgewicht gebracht, er bewegt sich in eine Richtung und er wird von der Hand gepackt
Casemiro bekam 2 gelb in einer Minute und verpasst Real Madrid Spiel mit Getafe
Nacho über das 2:1 mit Barça: Es war wie ein Finale, ein sehr wichtiger Sieg. Aber Real muss noch viel machen. Ein sehr wichtiger Sieg. Man könnte sagen, es war wie ein Finale, ein Match gegen einen direkten Konkurrenten. Aber wir haben noch viel zu tun